Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Busse & Bahnen NRW

20.06.2018

Mitreißender Irish Folk in Essen

Back to the roots mit Irish Folk bei der ExtraFahrt!

Zum Abschied vom Steinkohlebergbau holt die ExtraFahrt! zur ExtraSchicht am Samstag, 30. Juni 2018, ein kleines Stück Irland nach Essen – eine Hommage an die irische Vergangenheit des Ruhrgebietsbergbaus. Im CoalExpress auf der Linie 107 und am Hauptbahnhof schwingen Kulturpendler von 18 bis 24 Uhr zu wildem Irish Folk das Tanzbein.

Das Ende des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet markiert den Abschluss einer Ära. Für das diesjährige Motto in Essen wirft die ExtraFahrt! jedoch noch einmal einen Blick auf die Anfänge. Denn was viele nicht wissen: Der irische Unternehmer William Thomas Mulvany war an der Gründung zahlreicher Zechen im Ruhrgebiet beteiligt. Grund genug, 2018 in Essen die Musik seines Heimatlandes erklingen zu lassen. Und die hat es in sich – Besucher der ExtraFahrt!-Bühne am Hauptbahnhof dürfen sich auf ausgelassene Stimmung und mitreißende Rhythmen der grünen Insel freuen. Gleich vier Bands sorgen mit Fiddle, Flöte und Trommel für die unverwechselbaren irischen Klänge. Auf dem Programm stehen Auftritte von „Folks’ Sake“ und der „Kilkenny Band“, die traditionellen Irish Folk in all seinen Facetten zum Besten geben – Trinklieder inklusive. Die „Kilkenny Knights“ schlagen rockigere Saiten an und die „Brogues“ liefern mit eigenen Interpretationen einige musikalische Überraschungen.

Die Vielfalt des Irish Folks erleben ExtraFahrt!-Pendler auch im CoalExpress. Zwischen Essen Hauptbahnhof und dem UNESCO-Welterbe Zollverein beweisen verschiedene Künstler auf der Straßenbahnlinie 107, dass Irish Folk neben mitreißenden Songs ebenso zu gefühlvollen Balladen und langsamen Stücken fähig ist. Nicht zuletzt zeigt Mihajlo Milosev von der Folkwang Universität der Künste, wie abwechslungsreich ein Akkordeon klingen kann. Ob als Duo wie „Glengar“ und „Steve Crawford & Sabrina Palm“ oder als Band wie „Velvet“, eins haben die Musiker im CoalExpress gemeinsam: Sie teilen ihre Leidenschaft für irischen Sound. Beste Voraussetzungen also, um das Publikum der ExtraFahrt! in der Nacht der Industriekultur zu begeistern.

Nächster Halt: Oberhausen und Bochum

Neben Essen gehören die Städte Oberhausen und Bochum zu den Stationen der ExtraFahrt! In Oberhausen geht es am 30. Juni ebenfalls musikalisch zu, denn hier ist der 68erExpress auf der Schiene unterwegs. Kulturpendler erleben ein Revival der schönsten Flower-Power-Hits und dürfen sich auch auf rockigere Klänge freuen. Nach alter ExtraFahrt!-Tradition steht Bochum ganz im Zeichen der Comedy. Wortwitzige Poetry-Slammer und bekannte Comedians wie Heinz Gröning und Lisa Feller versprechen einen amüsanten Abend.

Die rollenden Spielorte der ExtraSchicht

ExtraSchicht in der Metropole Ruhr – das heißt eine Nacht lang Musik, Kultur und Erlebnis vor beeindruckender Industriekulisse. Ein Programmpunkt, der dabei seit vielen Jahren nicht fehlen darf, ist die ExtraFahrt! zur ExtraSchicht. Die Veranstaltung der Gemeinschaftskampagne „Busse & Bahnen NRW“ in Kooperation mit der Deutschen Bahn, der NordWestBahn, der BOGESTRA und der Ruhrbahn geht in diesem Jahr bereits in die achte Runde. Mit Musik und Comedy schaffen die Stationen und rollenden Spielorte der ExtraFahrt! eine besondere Atmosphäre auf dem Weg zu den weiteren Events der Nacht der Industriekultur und sind deswegen längst nicht mehr aus der ExtraSchicht wegzudenken. Einsteigen darf jeder, der einen gültigen Fahrschein besitzt oder ein ExtraSchicht-Band am Handgelenk trägt.

Nähere Informationen zu den Spielorten und Künstlern der ExtraFahrt! finden Sie unter www.busse-und-bahnen.nrw.de/extrafahrt.


Drucken