Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Busse & Bahnen NRW

20.06.2018

Love, Peace und Rock’n’Roll in Oberhausen

Musikalische 1968er-Party bei der ExtraFahrt!

Seit den legendären 1968er-Jahren sind genau 50 Jahre vergangen. Grund genug, um bei der ExtraFahrt! zur ExtraSchicht die Kult-Musik dieses Jahrzehnts in Oberhausen auf die Schienen zu bringen. Flower-Power-Songs und rockige Hits laden am Samstag, 30. Juni 2018, von 18 bis 24 Uhr am Hauptbahnhof sowie im 68erExpress auf der Linie RB 36 zum Mitsingen und Feiern ein.

Die 1968er-Jahre stehen wie kaum ein anderes Jahrzehnt für gesellschaftlichen Umbruch: Weltweit gingen Studenten auf die Barrikaden, um gegen vorherrschende Einstellungen der Nachkriegszeit zu protestieren. Selbst die Musik, die heute Kultstatus erlangt hat, blieb vom Wandel nicht verschont. Zum 50-jährigen Jubiläum der „Children of the Revolution“ bereitet der Oberhausener Hauptbahnhof eine Bühne für die größten Erfolgssongs der damaligen Zeit. ExtraFahrt!-Pendler dürfen sich sowohl auf rockige Klänge à la Creedence Clearwater Revival und Bob Dylan als auch auf harmonische Flower-Power-Musik freuen. Für einen gelungenen Abend sorgt unter anderem die Band „The New Love Generation“, die sich ganz der Hippie-Bewegung verschrieben hat und das auch mit ihren Coversongs zeigt. „Willy and the Poor Boys“ lassen als Tribute-Band legendäre Hits von Creedence Clearwater Revival aufleben, während Stephan Ckoehler als Bob Dylan-Tribute für gute Stimmung sorgt.

Genauso powervoll geht die Nacht der Industriekultur im 68erExpress weiter. Auf der Strecke der Regionalbahn RB 36 zwischen Oberhausen Hauptbahnhof und Duisburg-Ruhrort ist das Publikum bei der ExtraFahrt! hautnah dabei, wenn Singer-Songwriter und Duos ihr musikalisches Können beweisen. Auf der rollenden Bühne steht etwa Jolina Carl, die mit einem breiten Repertoire an amerikanischen Country-Songs überzeugt. Das Duo „Sonny Heart“ lässt die schönsten Flower-Power-Ohrwürmer erklingen und schafft so eine Wohlfühlatmosphäre, die Rahel Budde und Tom Boller von der Folkwang Universität der Künste bei ihrem gemeinsamen Auftritt mit Gesang und Gitarre noch vertiefen. Julius Jeske, Sänger der Band „Travels & Trunks“, begeistert schließlich mit einer Mischung aus Folk, Rock und Country. Ein Programm also, das die zwölfminütige Fahrt im 68erExpress mit viel Leben füllt und den ein oder anderen ExtraFahrt!-Pendler bestimmt dazu bewegt, einfach länger in der Bahn sitzen zu bleiben.

Nächster Halt: Bochum und Essen

Neben Oberhausen gehören die Städte Bochum und Essen zu den Stationen der ExtraFahrt! Bochum schickt wie in den Vorjahren den ComedyExpress auf die Schienen, in dem Poetry-Slammer ihre Texte zum Besten geben – mal nachdenklich, mal urkomisch. Auch am Hauptbahnhof wartet ein abwechslungsreiches Comedy-Programm auf die ExtraFahrt!-Pender. Vielseitiger Irish Folk erklingt in Essen, wo im CoalExpress der Abschied vom Steinkohlebergbau im Ruhrgebiet gefeiert wird.

Die rollenden Spielorte der ExtraSchicht

ExtraSchicht in der Metropole Ruhr – das heißt eine Nacht lang Musik, Kultur und Erlebnis vor beeindruckender Industriekulisse. Ein Programmpunkt, der dabei seit vielen Jahren nicht fehlen darf, ist die ExtraFahrt! zur ExtraSchicht. Die Veranstaltung der Gemeinschaftskampagne „Busse & Bahnen NRW“ in Kooperation mit der Deutschen Bahn, der NordWestBahn, der BOGESTRA und der Ruhrbahn geht in diesem Jahr bereits in die achte Runde. Mit Musik und Comedy schaffen die Stationen und rollenden Spielorte der ExtraFahrt! eine besondere Atmosphäre auf dem Weg zu den weiteren Events der Nacht der Industriekultur und sind deswegen längst nicht mehr aus der ExtraSchicht wegzudenken. Einsteigen darf jeder, der einen gültigen Fahrschein besitzt oder ein ExtraSchicht-Band am Handgelenk trägt.

Nähere Informationen zu den Spielorten und Künstlern der ExtraFahrt! finden Sie unter www.busse-und-bahnen.nrw.de/extrafahrt.


Drucken