Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Politik & Wirtschaft

22.02.2012

Nordrhein-Westfalen beruft ÖPNV-Expertenkommission

Zukunftsfähige ÖPNV-Konzept für Nordrhein-Westfalen im Fokus.

Welche Trends und Veränderungen prägen den Nahverkehr? Wie lässt sich ein hochwertiges Bus- und Bahnangebot in Zukunft finanzieren? Diesen Fragen geht die vom Land Nordrhein-Westfalen eingesetzte ÖPNV-Zukunftskommission nach.

Die 18-köpfige Expertengruppe wird analysieren, wie sich der öffentliche Personennahverkehr mittel- und langfristig verändert und welcher Finanzierungsbedarf künftig besteht. Der demografische Wandel und der ÖPNV-Bedarf in der alternden Gesellschaft rücken dabei besonders in den Blickpunkt.

Die Mitglieder der Kommission sind renommierte Vertreter von Hochschulen, Zweckverbänden, Verkehrsunternehmen und -verbünden, Branchen- und Fahrgastverbänden, Gewerkschaften sowie den kommunalen Verbänden Deutscher Städtetag, Deutscher Landkreistag und Deutscher Städte- und Gemeindebund. Den Vorsitz haben Gisela Nacken, Dezernentin der Stadt Aachen für Planung und Umwelt und von 1990 bis 1999 NRW-Landtagsabgeordnete mit Schwerpunkt Verkehrspolitik, und Wolfgang Röken, Abgeordneter von 1995 bis 2010 und zuletzt Vorsitzender des NRW-Landtagsausschusses für Bauen und Verkehr.

Die Ergebnisse aus der Kommissionsarbeit werden bereits Mitte nächsten Jahres erwartet. Auf dieser Basis soll dann ein zukunftsfähiges ÖPNV-Konzept für Nordrhein-Westfalen entwickelt werden.           

Die Mitglieder:

  • Peter Büddicker, Deutscher Gewerkschaftsbund Bezirk Nordrhein-Westfalen
  • Dr. Markus Faber, Deutscher Landkreistag
  • Ernst Giesen, Deutscher Städte- und Gemeindebund
  • Folkert Kiepe, Deutscher Städtetag
  • Dr. Herbert Kemming, Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung
  • Reiner Engel, Pro Bahn Bundesverband
  • Dr. Horst Zierold, Verband Deutscher Verkehrsunternehmen
  • Johannes Krems, Verband Nordrhein-Westfälischer Omibusunternehmen
  • Iko Tönjes, Verkehrsclub Deutschland
  • Martin Husmann, Verkehrsverbund Rhein-Ruhr
  • Dr. Wilhelm Schmidt-Freitag, Zweckverband Nahverkehr Rheinland
  • Dr. Hermann Paßlick, Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe
  • Prof.-Dr.-Ing. Felix Huber, Bergische Universität Wuppertal
  • Prof.-Dr.-Ing. Udo Becker, Technische Universität Dresden
  • Prof.-Dr.-Ing. Adolf Müller-Hellmann, Rheinisch-Westfälisch Technische Hochschule
  • Prof.-Dr. Karl-Hans Hartwig, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Drucken