Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Initiativen & Technik

Baumaßnahmen bei der Regiobahn

05.02.2019

Im Zuge der Streckenverlängerung nach Wuppertal bekommt die Infrastruktur der Regiobahn eine neue Zugsicherungstechnik.

Bei den Ausbaumaßnahmen der Regiobahn wird nicht nur Zugsicherungsanlage erneuert. Aufgrund von Signalanpassungen werden auch die Bahnsteige Gleis 1 und 2 in Mettmann-Stadtwald um circa 35 Meter Richtung Osten verlängert. Für das neue Elektronische Stellwerk werden neue Signale entlang der Eisenbahnstrecke aufgestellt und an den vier Standorten Mettmann-Stadtwald, Erkrath-Nord, Kaarst Mitte/Holzbüttgenund Dornap-Hahnenfurth auch neue Zugsicherungshäuser (Betonfertighäuser) aufgesetzt. Die alten Zugsicherungshäuser werden nach der Inbetriebnahme des neuen Elektronischen Stellwerks am Standort verbleiben,aber einer anderen Nutzung zugeführt.

Zu kleineren Behinderungen werden die Anlieferung und der Einbau des Zugsicherungshauses an der Verkehrsstation Mettmann-Stadtwald am Donnerstag, 28. Februar, führen.Hier müssen Parkflächen für die Aufstellung des Mobilkrans und des Tiefladers gesperrt werden.

Bereits am Donnerstag, 7. Februar, wird im hinteren Bereich des Park&Ride-Platzes Neanderthal eine Baustelleneinrichtungsfläche abgesperrt. Zunächst sind nur einige Parkplätze betroffen. Ab dem 11. März werden rund 60 Prozent der Stellplätze für zwei Wochen gesperrt und nach Baufortschritt schrittweise wieder freigegeben. Das Aufstellen der Signale erfolgt ab dem 18. März in den Nächten. Die Kunden werden aufgrund der Parkplatzeinschränkungen gebeten, in dieser Zeit auf andere Parkplätze auszuweichen.

Die Bahnsteigverlängerungsarbeiten in Mettmann-Stadtwald beginnen voraussichtlich Mitte Februar. Es wird derzeit von einer Bauzeit von rund sechs Wochen ausgegangen. Für die Arbeiten muss in Mettmann-Stadtwald jeweils ein Gleis gesperrt werden. Während des Ausbaus an Gleis 1 werden alle Züge der S 28 aus Gleis 2 verkehren. Auf dem Park&Ride-Platz entlang des Zaunes zu den Abstellgleisen ist mit Kapazitätseinschränkungen zu rechnen, da die Baufirma dort Baucontainer aufstellen wird.

Weitere Informationen unter www.regiobahn.de oder unter telefonisch unter 02104 305 40.

Quelle: Regiobahn

Drucken