Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Tickets & Tarife

Tickets aus 2018 gültig bis Ende März 2019

03.01.2019

Zum Start des neuen Jahres wurden die Preise für einige Tickets im NRW-Nahverkehr erhöht. Tickets können noch drei Monate nach der Tarifanpassung genutzt werden.

Erweitertes Ticketangebot im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR)
Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) geht 2019 mit einem erweiterten Ticketangebot an den Start und hat seine Tarife strukturell und preislich angepasst. Zu den neuen Angebote gehört unter anderem ein „4-StundenTicket“ geben, mit dem Fahrgäste Bus und Bahn vier Stunden lang beliebig oft nutzen können. Das Angebot eignet sich beispielsweise für Kundinnen und Kunden, die zum Einkaufen in die Stadt fahren oder kurze Ausflüge in die nähere Umgebung machen möchten. Das Ticket gilt in allen Gebieten der Preisstufen A1 und A2 und kostet 4,20 Euro. Es ist als Tarifpilot angelegt und somit zunächst auf einen Zeitraum von zwei Jahren befristet. Eine weitere Neuerung wurde bereits im Oktober 2018 eingeführt: Seitdem bietet die Ruhr Tourismus GmbH (RTG) gemeinsam mit dem VRR ein Ticket speziell für Urlauber im Rhein-Ruhr-Raum: die WelcomeCard Ruhr. Sie ermöglicht in drei wählbaren Geltungsbereichen die freie Fahrt mit dem ÖPNV und bietet Besuchern der Region kostenlosen oder ermäßigten Eintritt für viele Sehenswürdigkeiten, Museen und Veranstaltungen. Beim FirmenTicket im VRR wird die Mindestabnahmemenge ab Januar 2019 von 50 auf 30 Tickets gesenkt, so dass auch mittelständische Unternehmen ihren Mitarbeitern ein FirmenTicket anbieten können. Alle Informationen zu neuen Tickets und Ticketpreisen im VRR finden sich auf der VRR-Website.

Strukturmaßnahmen im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS)
Auch im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) gab es einige tarifliche Strukturmaßnahmen bei einer durchschnittlichen Preissteigerung von 3,5 Prozent. Zum 1. Januar 2019 neu eingeführt wurden das „24StundenTicket 1 Person“ sowie das „24StundenTicket 5 Personen“. Beide Tickets sind ab dem Zeitpunkt der Entwertung 24 Stunden gültig . Zudem können die Jobtickets des VRS auch in der Elternzeit genutzt werden und alle auf dem Gebiet des VRS netzweit gültigen Abos gelten ab dem 1. Januar 2019 nun auch im Landkreis Ahrweiler und damit einheitlich im kompletten erweiterten VRS-Netz. Schließlich werden per Handy gebuchte Einzelfahrten mit 10 Prozent rabattiert. Alle Informationen zu den tariflichen Strukturmaßnahmen im VRS finden sich auf der VRS-Website

Neuerungen im Aachener Verkehrsverbund (AVV)
Im Aachener Verkehrsverbund (AVV) werden die Leistungen vieler Tickets ab 2019 erweitert: eine Mitnahmeregelung und der Wegfall der bisherigen 9-Uhr-Grenze beim Aktiv-ABO, flexible Woche- und Monatskarten und weitere Maßnahmen vereinfachen den Tarif. Informationen zu den Neuerungen gibt es auf der AVV-Website

Moderate Preisanpassungen im NRW-Tarif
Im NRW-Tarif gab es moderate Preisanpassungen bei den Pauschalpreistickets: Das SchönerTagTicket NRW 5 Personen kostet mit 46 Euro künftig einen Euro mehr. Der Preis für die Single-Variante des Tickets wird für 2019 um 0,50 Euro moderat angepasst und beträgt dann 31 Euro. Ebenfalls geringe Preisänderungen gibt es beim zwei Stunden gültigen SchöneFahrtTicket NRW (von 20 auf 20,40 Euro für Erwachsene bzw. von 10 auf 10,20 Euro für Kinder). Die Preise für das SchöneFerienTicket NRW (Sommer 62 Euro/Frühjahr, Herbst, Winter 31 Euro) sind mehrere Jahre konstant geblieben und erhöhen sich jetzt moderat um 2 bzw. 1 Euro. Unverändert bleiben die Preise des SchönesJahrTickets NRW (2.920 Euro/Jahr) sowie des Schöne60Tickets NRW Abo (152,60 Euro/Monat). Leicht um 0,10 Euro auf 5,00 Euro steigt der Preis des FahrradTagesTickets NRW im kommenden Jahr. Weitere Informationen dazu finden sich hier.

Tickets mit altem Preisstand noch drei Monate gültig
Nach der Tarifanpassung zum Jahreswechsel sind alle im Jahr 2018 gekauften Bar- oder Pauschalpreistickets noch drei Monate gültig und können für Fahrten mit Bus und Bahn im jeweiligen Geltungsbereich bis zum 31. März 2019 genutzt werden. Zudem können Tickets mit Preisstand 2018 bis zum 31. Dezember 2021 in den Kundencentern der Verkehrsunternehmen in NRW gegen Tickets mit dem neuen Preisstand umgetauscht werden. Dabei muss lediglich der Differenzbetrag nachgezahlt werden.

Quellen: VRR, VRS, AVV

 

 

Drucken