Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Aktionen

NUMBR1-Award: Minister Wüst gratuliert Projektträgern aus Nordrhein-Westfalen

28.11.2018

Den diesjährigen NUMBR1-Award erhalten die Kölner Verkehrs-Betriebe AG (KVB) sowie die Regionalverkehr Köln GmbH. Der dritte Platz geht ans nextTicket vom VRR. Der NUMBR1-Award wird in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal auf der Messe „Hypermotion“ in Frankfurt verliehen. Er steht für nachhaltige Urbane Mobilität in Ballungs-Räumen.

„Es gibt viele gute Ideen und Ansätze in Nordrhein-Westfalen“, so Verkehrsminister Hendrik Wüst. „Das belegen auch die Preisträger. Ob vernetzter Verkehr, digitale Lösungen im ÖPNV oder klimaschonende Fortbewegung – die Projekte zeigen uns, wohin die Reise geht. Herzlichen Glückwunsch!“

Die ersten beiden Plätze gehen nach Köln: Die KVB hat – gefördert durch das nordrhein-westfälische Verkehrsministerium – ihre gesamte Bus-Linie 133 vom Dieselbetrieb auf E-Mobilität umgestellt. Die Regionalverkehr Köln GmbH bietet mit ihrem „Null-Emission“-Projekt als Alternative zum konventionellen Dieselbus vor allem mit Wasserstoff betriebene Brennstoffzellen-Hybridbusse als umweltfreundliche und emissionsfreie Lösung an. Den dritten Platz belegt das nextTicket, das als Pilotprojekt im Rahmen der ÖPNV-Digitalisierungsoffensive Nordrhein-Westfalen Erfolge bei der Erprobung neuer Lösungen für elektronische Tickets mit elektronischen Tarifen verbucht hat. Über ein smartphone-basiertes Check-in-Check-out System (CiCo) konnten mehr als 8.000 Testkunden in einer ersten Phase über eine Handy-App elektronische Tickets zu den üblichen Tarifen kaufen. In Phase Zwei des Pilotprojekts konnten die Testkunden elektronische Tickets unter Verwendung eines Kilometertarifs kaufen, mit elektronischem Check-In bei Fahrtantritt und elektronischem Check-Out bei Fahrtende. Aktuell werden die Testergebnisse ausgewertet.

Insgesamt fünf Projekte aus Nordrhein-Westfalen waren für den NUMBR1-Award nominiert: Neben den drei Ausgezeichneten waren auch dabei die Rheinbahn mit einem Projekt, bei dem Abos der Rheinbahn über ein System der HanseCom aufs Handy übertragen und damit Chipkarten abgelöst wurden, sowie die Stadtwerke Solingen (und Partner) mit dem Einsatz eines Batterie-Oberleitungs-Busses (BOB), der emissionsfrei fährt, wenn keine Oberleitung vorhanden ist.

Quelle: Verkehrsministerium NRW

Drucken