Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Wirtschaft & Wissenschaft

Kölner Verkehrsbetriebe: Stefanie Haaks soll Vorstandsvorsitzende werden

06.11.2018

Stefanie Haaks, Mitglied des Vorstandes der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB), soll neue Vorstandsvorsitzende der Kölner Verkehrs-Betriebe AG werden.

Stefanie Haaks, Mitglied des Vorstandes der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB), soll neue Vorstandsvorsitzende der Kölner Verkehrs-Betriebe AG werden. Die 52-Jährige wird dem Aufsichtsrat der KVB in einer Sondersitzung des Gremiums am 14. November als Nachfolgerin von Jürgen Fenske vorgeschlagen, der Ende des Jahres in Ruhestand geht. Darauf hat sich der Ständige Ausschuss des Aufsichtsrates mehrheitlich verständigt. „Der vom Aufsichtsrat bestellte Personalberater hat mehrere qualifizierte Personen für die Nachfolge von Jürgen Fenske vorgeschlagen“, so KVB-Aufsichtsratsvorsitzender Wilfried Kuckelkorn. Mit acht Kandidaten seien intensive Gespräche geführt worden, am Ende sei die Entscheidung zwischen zwei Frauen gefallen, die beide für dieses Amt qualifiziert seien, so Kuckelkorn. Für eine Wahl ist eine Zweidrittel-Mehrheit im Aufsichtsrat notwendig.
Stefanie Haaks, 1966 in Lübeck geboren, hat nach dem Abitur und einer Ausbildung zur Steuerberaterin bei verschiedenen Steuerberatungsgesellschaften sowie als selbstständige Steuerberaterin gearbeitet. 2010 wechselte sie als Leiterin der kaufmännischen Abteilung zur Albtal Verkehrsgesellschaft und übernahm ab 2012 zusätzlich leitende Aufgaben bei der KASIG Karlsruher Schieneninfrastruktur GmbH, der VBK Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH, der KVV Karlsruher Verkehrsverbund GmbH und der KVVH Karlsruher Versorgungs-, Verkehrs- und Hafen GmbH. Seit April 2015 ist sie Kaufmännische Vorständin der SSB und verantwortlich unter anderem für die Bereiche Marketing, Vertrieb, Tarif und Einnahmensicherung, Finanzen, Controlling, Einkauf, Logistik und IT-Informationstechnik.
Darüber hinaus ist Haaks unter anderem Mitglied des Präsidiums des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und Mitglied des Wirtschaftsausschusses der UITP, des internationalen Verbandes für das öffentliche Verkehrswesen.
Quelle: KVB Kölner Verkehrsbetriebe

Drucken