Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Aktionen

Bielefeld: Kostenfrei fahren im Advent

06.11.2018

Am dritten und vierten Adventswochenende können alle Bielefelder und Interessierte den ÖPNV im Innenstadtbereich rund um das Hufeisen und rund um die Brackweder Hauptstraße frei nutzen.

Jeweils Samstag (15. und 22. Dezember) und Sonntag (16. und 23. Dezember) ist in Bielefeld die Benutzung von Bussen und Stadtbahnen zwischen bestimmten Haltestellen ohne Fahrschein möglich. moBiel möchte mit der Aktion dazu einladen, den ÖPNV einmal bewusst zu nutzen, um zum Beispiel Einkäufe in der Stadt oder in Brackwede zu erledigen. Martin Uekmann, Geschäftsführer von moBiel, erklärt: "Deswegen haben wir uns für die Aktion die Adventszeit ausgesucht. Mit dem 16. Dezember ist sogar der verkaufsoffene Sonntag mit dabei. Wir möchten zeigen, dass die Nutzung von Bus und Stadtbahn im Zweifel die stressfreiere Möglichkeit ist, seine Besorgungen zu machen oder einfach die adventliche Stimmung in der Stadt zu genießen."

In der Bielefelder City ist die Fahrt mit Bus und Stadtbahn im genannten Zeitraum zwischen folgenden Haltestellen frei:
Stadtbahn: Hauptbahnhof, Jahnplatz, Rathaus, Landgericht, Adenauerplatz, Nikolaus-Dürkopp Straße
Bus: Kunsthalle, Klosterstraße, Jahnplatz, Turnerstraße, Kesselbrink, Elsa-Brändström Straße, Hauptbahnhof

Rund um die Hauptstraße in Brackwede ist die Fahrt mit Bus und Stadtbahn im genannten Zeitraum zwischen folgenden Haltestellen frei:
Stadtbahn: Brackwede Bahnhof, Gaswerkstraße, Normannenstraße, Brackwede Kirche, Windelsbleicher Straße
Bus: Bezirksamt, Wikingerstraße, Winterberger Straße, Brackwede Friedhof, Brackwede Kirche, Windfang und Grünenwalde

moBiel möchte die Verkehrswende in Bielefeld aktiv mitgestalten und sieht die Aktion als einen Baustein, um mehr Menschen für den öffentlichen Personen Nahverkehr zubegeistern. Schon heute nutzen an Spitzentagen bis zu 220.000 Fahrgäste Busse und Bahnen von moBiel. Vor allem die Nutzung der Stadtbahn ist besonders umweltfreundlich, weil Co2-neutral.

Quelle: moBiel

Drucken