Parse error: Unexpected token; token } expected in file '[inline]' on line 45 Detail - Mobilitätsportal NRW
Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Service & Organisation

Sichere Stellplätze für Fahrräder

18.09.2018

Am Bahnhof Amelsbüren gibt es eine neue "Leezenbox" an Bahnstrecke Münster – Dortmund. Pendler finden dort 60 sichere Stellplätze für ihre Fahrräder.

Eine Viertelstunde beträgt der Fußweg aus den Wohngebieten an der Langen Kuhle oder aus Amelsbüren Süd bis zum Bahnhof. Klar, dass viele Amelsbürener da lieber mit dem Rad zum Zug fahren. Der bisherige Fahrradkäfig ist entsprechend voll. Abhilfe schafft eine neue Leezenbox, wie sie bereits in  Roxel, Hiltrup und Albachten von Pendlern gut angenommen wurde.Wie an den vorherigen Standorten haben  viele Beteiligte von Stadtverwaltung, Stadtwerken und Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) zusammengearbeitet, um die Leezenbox Amelsbüren Realität werden zu lassen.

„Wer mit dem Fahrrad zum Bahnhof fährt, möchte sich sicher sein, dass das Rad auch am Abend noch dort steht. Der Garant dafür ist die Leezenbox: Die Nutzung ist ganz einfach und das Fahrrad ist sicher vor Regen und Diebstahl. Insbesondere bei teuren Pedelecs ist ein sicherer Abstellplatz Voraussetzung dafür, dass die Nutzer das Auto stehen lassen und lieber Rad und Bahn oder Bus kombinieren“, sagt Dr. Henning Müller-Tengelmann, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke. „Daher passt die Leezenbox so gut nach Amelsbüren: Neben dem eigentlichen Ort umfasst der Stadtteil noch zahlreiche Bauerschaften, die weiter vom Bahnhof entfernt liegen.“

Am Bahnhof Amelsbüren steht die Leezenbox an der Bahnstrecke Münster – Dortmund (RB 50), zudem halten die Busse der Linie 1 (Amelsbüren – Münster Hbf – Roxel) dort. In der Leezenbox finden 60 Räder videoüberwacht, trocken und durch ein elektronisches Schließsystem gesichert Platz, eine spätere Aufstockung der Kapazität ist möglich. Für Gelegenheitsnutzer stehen zudem 26 nicht überdachte Fahrradstellplätze zur Verfügung.

Auch Dr. Klaus Effing, stellvertretender Verbandsvorsteher des NWL, freut sich über die neue Leezenbox: „Der NWL fördert in Westfalen-Lippe Vorhaben, die die Verknüpfung von Bus, Bahn und Rad verbessern, um die Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs für Fahrgäste zu ermöglichen oder zu vereinfachen. Gerade die Erfolgsgeschichte der Leezenboxen in Münster zeigt, wie das gelingen kann.“ Für die Strecke Münster – Lünen – Dortmund, an der Amelsbüren liegt, bekräftigte Effing die Forderung des zweigleisigen Ausbaus der Strecke Münster – Lünen: „Nur mit einem Ausbau der Strecke können hier mehr und schnellere Nahverkehrszüge fahren und nur mit einem Ausbau kommt der Rhein-Ruhr-Express von Dortmund über Lünen zum wachsenden Oberzentrum Münster.“

Mehr Informationen zur Leezenbox gibt es unter www.stadtwerke-muenster.de/leezenbox.

Quelle: Stadtwerke Münster

Drucken