Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Service & Organisation

Fahrplanwechsel bei der Ruhrbahn

12.06.2018

Zum jüngsten Fahrplanwechsel hat die Ruhrbahn ihr Angebot auf einigen Linien ausgebaut und Angebote mit geringer Nachfrage gestrichen.

Zum Fahrplanwechsel am 10. Juni 2018 wurde das Angebot der Ruhrbahn auf einigen Linien ausgebaut, gleichzeitig wurden aber auch Angebote mit geringer Nachfrage gestrichen und für die neue Leistung kompensiert. Die Grundlage für die Anpassungen sind die Nahverkehrspläne der Städte Mülheim an der Ruhr und Essen, sowie regelmäßige Qualitätskontrollen des Angebots, beispielsweise durch Fahrgastzählungen und Fahrgastmeinungen.

In Mülheim an der Ruhr gibt es Taktänderungen auf der Straßenbahnlinie 102. Im Busnetz entfällt jeweils sonn- und feiertags die erste Fahrt der Buslinie 151, diese wird durch Angebote im Nachtnetz ersetzt.

In Essen wurde das Angebot auf den Straßenbahnlinien 107 und 107 verstärkt. Im Busnetzt gibt es Taktverschiebungen und eine Ausweitung des Fahrtenangebots auf den Linien 142, 154 und 170. Samstags und sonntags haben sich die aktzeiten auf den Buslinien 140, 146/147, 166 und 169 verändert. Eingestellt wurde die Buslinie 167 zwischen Stelle (S) und Horst (S) sowie die Buslinie 181 zwischen Werden und Heisingen. Schließlich wurde auf der Buslinie 169 und der NachtExpress-Linie NE 8 wird die (H) Waldschänke in Weg zur Platte umbenannt. Außerdem haben einige Buslinien an der Haltestelle Steele (S) neue Abfahrtssteige.

Detaillierte Informationen über die Fahrplanneuerungen in Essen und Mülheim an der Ruhr bietet die Ruhrbahn auf ihrer Webseite.

Quelle: Ruhrbahn

Drucken