Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Wirtschaft & Wissenschaft

Rheinbahn: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2017

29.05.2018

Die Rheinbahn weist für das Berichtsjahr einen Bilanzgewinn von 67,6 Mio. Euro aus. Er wurde zum einen erzielt durch die Grundstücksverkäufe in Oberkassel (früheres Rheinbahnhaus Hansaallee und Parkplatz, + 37,6 Mio. Euro), zum anderen durch eine Zuschreibung von knapp 30 Mio. Euro wegen des Kursanstiegs der vom Unternehmen gehaltenen RWE-Aktien. Dadurch sei es gelungen, so Clausecker und Klar, dem Anteilseigner, der Stadt Düsseldorf, eine Dividende in Höhe von knapp 15 Mio. Euro auszuzahlen.

Zahl der Fahrgäste weiter gewachsen

Die Steigerungen von 1,3 Mio. Fahrgästen macht ein Plus von 0,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus.

Neue Leichtbau-Solobusse

2017 haben wir 42 umweltfreundliche Solobusse (12 Meter Länge) in Leichtbauweise vom niederländischen Hersteller VDL in Betrieb genommen. VDL liefert bis 2019 weitere 38 Fahrzeuge; sie wiegen rund drei Tonnen weniger als herkömmliche Busse und verbrauchen 20 Prozent weniger Kraftstoff.

Abgasmessung

Der TÜV Nord hat 2017 – auf dem Höhepunkt der Dieseldebatte – unter realen Bedingungen das Abgasverhalten der VDL-Fahrzeuge gemessen. Das Ergebnis war sehr überzeugend: Die Busse hielten nicht nur auf der ganzen Strecke die vorgegebenen Grenzwerte ein, sondern unterschritten sie sogar deutlich!

Beschleunigte Busbeschaffung

Im Berichtsjahr beschleunigten wir unsere Busbeschaffung durch die Bestellung von 74 Niederflur-Gelenkbussen in Leichtbauweise mit der Option auf jeweils weitere 20 in den Jahren 2019 und 2020.

Ausschreibung von zehn Elektrobussen

Zum Ende des Berichtsjahrs haben wir eine europaweite Ausschreibung für zehn Elektrobusse veröffentlicht.

Wieder über 3.000 Rheinbahner, 44 neue Azubis, 242 Neueinstellungen!

Mit 242 (209) Neueinstellungen im Berichtsjahr knackte die Rheinbahn nach vielen Jahren wieder die 3.000er-Marke bei ihrer Mitarbeiterzahl zum Stichtag 31. Dezember und steigerte erneut ihr Engagement bei der Berufsausbildung. Nicht nur, dass alle 36 Berufsanfänger nach der Prüfung erstmals komplett übernommen wurden, sondern mit 44 (Vorjahr 42) jungen Leuten begannen so viele Azubis den Start in zwölf Berufen wie seit Jahrzehnten nicht mehr, darunter bereits zum zweiten Mal drei Flüchtlinge. Dass die Ausbildung bei uns weiterhin hoch angesehen ist, belegen die 1.817 Bewerbungen im Jahr 2017.

Frauen zur Rheinbahn!

Wichtige Weichenstellung, wir werden weiblicher! Entschiedene fünf Male ein großes „W“ – bei der Suche nach Frauen im Job bei der Rheinbahn: Die Entscheidung dafür fiel ebenfalls 2017. In den Folgejahren sucht das Unternehmen nun verstärkt nach Frauen als Mitarbeiterinnen in allen Berufen und für alle Tätigkeiten.

Investitionen

Insgesamt investierten wir im Berichtsjahr 87,8 Mio. Euro. Dabei gingen die größten Beträge in die Anzahlung für die Neubeschaffung der HF6-Stadtbahnen, die die alten Stadtbahnen des Typs GT8SU ersetzen werden (22,5 Mio. Euro), aber auch in die Busbeschaffung (10,2 Mio., s.o.), den Neubau von Gleisen, Weichen, Kreuzungen (10,2 Mio.), Planung und Bau der Hochbahnsteige und Straßenbahnhaltestellen (7,7 Mio.), des neuen Verwaltungsgebäudes in Lierenfeld und der Zulaufstrecken für die Wehrhahnlinie (jeweils 7,6 Mio.) sowie für das ITCS-Projekt (2,8 Mio.).

Ausblick:

Neubau Hochbahnsteige „Luegplatz“ und „Lierenfeld Betriebshof“


Zwei wichtige barrierefreie Hochbahnsteigbauten werden 2018 umgesetzt. Darunter dürfte der Umbau des – zumindest in Kirmeszeiten – wichtigen Verkehrs- und Haltepunkts „Luegplatz“ die stärkste Beachtung finden, weil dies auch den größten Umfang an Bauaktivitäten mit sich bringt. Auf dem Linienweg der U75 entstehen im Südwesten zwei barrierefreie Bahnsteige an der Haltestelle „Lierenfeld Betriebshof“.

Metrobuslinien

2017 passierte die Beschlussvorlage den Ordnungs- und Verkehrsausschuss für den Start der ersten Metrobuslinien, die Ende August 2018 den Fahrgastbetrieb aufnehmen.

Taktverdichtung am Abend

Die Anstrengungen für eine Taktverdichtung am Abend auf bestimmten Bahn- und Buslinien wurden 2017 so weit vorangetrieben und zur Entscheidungsreife gebracht, dass Ende August 2018 deren Start erfolgen kann.

Sanierte Niederflurbahnen NF6 gehen in Betrieb

Wir haben 20 Mio. Euro in die seit 1996 in Betrieb befindlichen Niederflurstraßenbahnen der ersten Generation investiert. 40 Bahnen werden grundlegend modernisiert. Nach der Abnahme der ersten Bahn durch die Technische Aufsichtsbehörde der Bezirksregierung (TAB) in diesen Tagen erfolgen die Inbetriebnahmen weiterer NF6-Bahnen in kürzerer Schlagzahl. Die TAB-Abnahmen wurden unter anderem durch Eingriffe nötig, die der Laufzeitenverlängerung der Fahrzeuge dienen.

Quelle: Newstix

Drucken