Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Initiativen & Technik

Neue Abstellanlage für Stadtbahnen in Köln

06.03.2018

Die Kölner Verkehrsbetriebe AG (KVB) baut neben der Hauptwerkstatt in Köln-Weidenpesch eine Abstellanlage für 64 Stadtbahnfahrzeuge.

Die KVB benötigt eine neue Abstellanlage, weil die vorhandenen Kapazitäten für die derzeit 382 Stadtbahnwagen nicht mehr ausreichen und die Stadtbahnflotte mit der Ausweitung der Verkehrsangebote weiter vergrößert wird. In der künftigen Abstellanlage auf dem Gelände neben der KVB-Hauptwerkstatt in Weidenpesch werden die Stadtbahnen innen und außen gereinigt, besandet sowie den täglichen Kontroll-und Wartungsarbeiten unterzogen. Hierfür investiert das Unternehmen rund 67,5 Millionen Euro.

Zur Abstellanlage gehört eine Abstellhalle mit insgesamt 16 Gleisen. Auf vier Gleisen kann der Bremssand in den Stadtbahnwagen nachgefüllt werden. Zudem umfasst die Anlage eine Waschhalle, verschiedene Technikräume, ein Fahrdienstgebäude und Abstellgleise auf dem Außengelände. Des Weiteren wird eine Lagerhalle als Ersatz für ein altes Holzlager errichtet, das dem Bau der Abstellhalle weichen muss. Für die Ein- und Ausfahrten der Stadtbahnen wird schließlich eine zweigleisige Zulaufstrecke errichtet, die zum Teil auf einer bestehenden Schienenstrecke der Häfen und Güterverkehr Köln (HGK)verläuft und nach der Querung der Straße “Simonskaul“ an die Stadtbahnstrecke auf der Neusser Straße (Linien 12 und 15) angebunden ist. Südlich der Zulaufstrecke wird abschnittsweise eine Schallschutzwand errichtet. Der Bau der Abstellanlage und der 825 Meter langen Zulaufstrecke wird voraussichtlich bis Oktober 2020 dauern. Nach Abschluss des Baus wird die KVB verschiedene Ausgleichspflanzungen vornehmen. Voraussichtlich schon Ende 2018 wird ein Laubwald westlich der Simonskaul angelegt.

Weitere Informationen zum Projekt bei der KVB.

Quelle: Stadtwerke Köln

Drucken