Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Initiativen & Technik

VDI stellt neue Agenda Bahntechnik vor

02.01.2018

Der neu gegründete VDI-Fachbereich Bahntechnik hat auf der Tagung IRSA (International Railway Symposium Aachen) seine erste Agenda vorgestellt. In der Publikation werden die wichtigsten Themen umrissen, mit denen sich der Fachbeirat in den nächsten Jahren auseinandersetzen wird. Aktuelle Schwerpunkte des Gremiums sind unter anderem die Automatisierung des Bahnbetriebs, die Bahn als Schlüssel für „Zero Emission“ und intelligente Infrastruktur.

Als konkretes Ziel der Agenda im Bereich des Güterverkehrs hat der VDI-Fachbeirat Bahntechnik bereits ein Richtlinienprojekt in Bezug auf die Automatisierung von Güterwagen initiiert. Zudem setzt der Beirat auf eine verstärkte Kooperation mit anderen Vereinen und Verbänden, um die öffentliche Wahrnehmung und Wirkung bei Bekanntmachung branchenfördender Themen zu verbessern.

Ein wichtiges Anliegen des Fachbereichs Bahntechnik ist, das Bewusstsein zu stärken, dass das System Bahn ein wesentlicher Baustein für die Mobilität der Zukunft ist, sowohl im Personen- als auch im Güterverkehr. Als weitere Ziele gibt der Beirat die Schaffung vereinheitlichter Schnittstellen zum Datenaustausch aus sowie die Schaffung von Klarheit über zielgerichtete Investitionen in intelligente Infrastrukturen. Außerdem sollen Lösungsansätze zum Thema Pünktlichkeit initiiert werden. Mit selbstkritischem Blick auf die eigene Branche sollen Defizite, die das aktuelle System Bahn mit sich bringt, hinterfragt werden.

Die Bahntechnik im VDI hat eine lange Historie. In jüngster Zeit hat sich der Fachbereich innerhalb der VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik neu konstituiert. Durch die Arbeit in diesem interdisziplinären Gremium soll das Gesamtsystem Bahn in seinem regulativen und technischen Umfeld durch Impulse und Anregungen bei innovativen und zukunftsorientierten Entwicklungen unterstützt und gefördert werden.

Quelle: newstix

Drucken