Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Service & Organisation

Noch kein Termin für die Bahnstrecke Meinerzhagen- Brügge

22.12.2014

Die Reaktivierung der Bahnstrecke von Meinerzhagen nach Lüdenscheid-Brügge wird teurer als geplant. Der Termin für die Wieder-Eröffnung der Strecke bleibt offen.

Das besagen die Vorplanungen für die Reaktivierung der Bahnstrecke, über deren Abschluss die Deutsche Bahn unlängst den Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL), den Märkischen Kreis und die Anliegerkommunen informierte. Danach komme es bei den Investitionen für die Wiederherstellung der Infrastruktur zu Mehrkosten gegenüber den Ursprungsplanungen, insbesondere bei der Leit- und Sicherungstechnik seien Mehrkosten von circa 10 Millionen Euro aufgetreten. Nun werde auch untersucht, ob durch Anpassungen der Infrastrukturanforderungen Kostensenkungen möglich sind. Dabei werde ein durchgehender Verkehr von Köln über Gummersbach nach Lüdenscheid Grundlage sein. Die Deutsche Bahn will bis zum Frühjahr 2015 prüfen, inwieweit durch die veränderten Rahmenbedingungen der Zeitplan für das Gesamtprojekt angepasst werden muss. Das Projekt ist mit hoher Priorität in die Gesamtverkehrsplanung des Landes NRW eingestellt.

Wichtige, noch durchzuführende Arbeiten im Rahmen der Reaktivierung sind der Umbau von 19 Bahnübergängen, der Aus- und Umbau der Bahnhöfe Kierspe, Brügge und Oberbrügge, der Bau eine elektronischen Stellwerks sowie signaltechnische Maßnahmen. Mehr Info gibt der Nahverkehr Westfalen-Lippe.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktionen

Voreifelstrecke wird weiter ausgebaut

Der zweigleisige Ausbau der Bahnstrecke Bonn-Euskirchen (RB 23) mit vier neuen Haltepunkten rückt in Sichtweite. Die Bauarbeiten sollen zum...

Drucken