Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Service & Organisation

Mehr Sicherheit für Bahnhöfe

10.09.2013

Damit sich Fahrgäste sicherer in Bahnhöfen fühlen, werden demnächst mehr Überwachungskameras installiert. Das haben die Deutsche Bahn und das Bundesinnenministerium beschlossen.

In den nächsten sechs Jahren investieren der Bund und die Deutsche Bahn 36 Millionen Euro in die Videoüberwachung an Bahnhöfen. Außerdem stellt die Bahn weitere 24 Millionen für ihre 3S-Zentralen (Sicherheit, Sauberkeit, Service) zur Verfügung. Schon heute gehören die Bahnhöfe zu den sicheren Räumen, DB-Chef Dr. Rüdiger Grube dazu: „Berlin hat 3,5 Millionen Einwohner, dort kommt es im Schnitt jeden Tag zu 120 Körperverletzungsdelikten. Die Bahn befördert täglich 7,5 Millionen Reisende, das sind doppelt so viele Menschen. Dabei kommt es im Schnitt zu 40 Körperverletzungsdelikten pro Tag. Die Deutsche Bahn ist also sicherer als der sonstige öffentliche Raum. Dennoch wollen wir noch mehr tun.“

Schon jetzt weiten die Verkehrsunternehmen ihre Sicherheitsvorhaben weiter aus. Beispielsweise rüstet die EVAG (Essener Verkehrs-AG) ihre U-Bahnhöfe mit 350 neuen Kameras aus. Sie sollen helfen, Kriminalfälle aufzuklären und potenzielle Täter abzuschrecken. Passiert nichts, werden die Filmdaten automatisch nach 72 Stunden gelöscht. In Düsseldorf geht die Rheinbahn einen ähnlichen Weg. Das Verkehrsunternehmen rüstet seine stationäre Videoüberwachung auf 400 Geräte auf.


Quelle: newstix, BILD, Die Welt, WAZ

 

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer topaktuell informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Service & Organisation

Mehr Sicherheit für Bahnhöfe

Damit sich Fahrgäste sicherer in Bahnhöfen fühlen, werden demnächst mehr Überwachungskameras installiert. Das haben die Deutsche Bahn und das...

Initiativen & Technik

53 neue Busse für Köln

Die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) haben mit 53 neuen Bussen – 34 kleine und 19 Gelenkbusse – eine der größten Busbeschaffungen in den...

Initiativen & Technik

Neues DB Regio-Werk eingeweiht

Ab Dezember 2013 werden in Köln-Deutz die neuen Fahrzeuge im „Kölner Dieselnetz“ gewartet. Zusammen mit dem ebenfalls neuen Instandhaltungswerk...

Drucken