Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Wirtschaft & Wissenschaft

VRR vergibt Niederrhein-Netz an Abellio Rail NRW

25.03.2013

Der Vergabeausschuss des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr hat beschlossen, das Niederrhein-Netz an Abellio Rail NRW zu vergeben. Nach Ablauf der zehntägigen Einspruchsfrist soll ein Verkehrsvertrag bis 2028 für die Linien RB 53 und RB 33 abgeschlossen sein.

Das Niederrhein-Netz wird ab Dezember 2016 aller Voraussicht nach von Abellio Rail NRW betrieben. Der Vergabeausschuss des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) hat dies auf Basis eines vorausgegangenen europaweiten Wettbewerbsverfahrens beschlossen. Derzeit besteht noch eine zehntägige Einspruchsfrist für andere Wettbewerber. Erst dann wird mit dem neuen Betreiber ein zwölfjähriger Verkehrsvertrag abgeschlossen.

Dieser beinhaltet den Betrieb der Linien zwischen Düsseldorf und Arnheim (RB 35) sowie zwischen Mönchengladbach und Wesel (RB 33) bis zum Jahr 2028. Mit der Anbindung von Düsseldorf und der grenzüberschreitenden Verlängerung nach Arnheim wird die Regionalbahn wesentlich attraktiver. Der Betriebsbeginn für den Abschnitt Düsseldorf – Emmerich ist für Dezember 2016 geplant. Die Verlängerung von Emmerich nach Arnheim wird voraussichtlich 2017 eröffnet.

Im Wettbewerbsverfahren kam erneut das Fahrzeugfinanzierungsmodell des VRR zum Einsatz. Es sieht vor, dass der künftige Betreiber die Fahrzeuge für den Betrieb der Linie beschafft und dann an den VRR weiterveräußert. Dieser wird Eigentümer, übernimmt die Finanzierung und verpachtet die Fahrzeuge für die Laufzeit des Verkehrsvertrages an den künftigen Betreiber.

Quelle: VRR

Bleiben Sie mit unserem Newsletter im topaktuell informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft & Wissenschaft

BAG-SPNV veröffentlicht Vergabekalender

Mehr Planungssicherheit für die Eisenbahnverkehrsunternehmen: Auf der Internetseite der Bundesarbeitsgemeinschaft Schienenpersonennahverkehr ist...

Drucken