Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Unterwegs auf den Jakobswegen in NRW

In den letzten Jahren erlebte das Wandern auf den Jakobswegen eine wahre Renaissance. Durch nahezu alle Regionen Nordrhein-Westfalens führen heute Pilgerwege. Warum Wanderer sich ein außergewöhnliches Pilger-Erlebnis nicht entgehen lassen sollten.

Hape Kerkeling, Verona Pooth, Frank Elstner und viele weitere bekannte Persönlichkeiten haben deutlich gemacht: Pilgern ist längst nicht mehr exotisch. Heutzutage machen sich immer mehr Menschen auf den Weg zum Grab des Apostels Jakobus im spanischen Santiago de Compostela: Von 2005 bis 2015 hat sich die Zahl der deutschen Pilger mehr als verdoppelt. Und nicht nur die klassischen, streng gläubigen Pilger sind auf den Jakobswegen unterwegs. Man sagt, dass eine tiefe, oft unbewusste Sinnsuche alle pilgernden Menschen verbindet – dafür müssen sie aber nicht zwingend religiös sein. Schließlich lohnt sich die Wanderung für jeden, der die Ruhe der Natur sucht, Kraft tanken und sein Leben entschleunigen möchte. Mit einem Besuch der zahlreichen Sehenswürdigkeiten am Wegesrand lassen sich darüber hinaus die kulturellen Besonderheiten der Regionen besonders gut entdecken.

Pilgern vor der Haustür

Auch in Nordrhein-Westfalen kann man pilgern: Über 1.000 Kilometer Jakobsweg führen durch das Bundesland. Die einzelnen Abschnitte wurden in den letzten Jahren aufwendig rekonstruiert. Zu den bekanntesten Routen in NRW zählt der Jakobsweg von Osnabrück nach Wuppertal, der die Fortsetzung der "Via Baltica" darstellt. Er startet am Osnabrücker Dom und führt quer durch Nordrhein-Westfalen – vom Teutoburger Wald über das Münsterland und das östliche Ruhrgebiet bis ins Bergische Land. Beim Wandern weisen Jakobsmuschel-Symbole auf den richtigen Weg hin und zahlreiche historische Schlösser, Kirchen sowie Museen warten darauf, entdeckt zu werden. Schloss Cappenberg in Werne ist beispielsweise einen Besuch wert ­– bereits im Mittelalter nutzten Pilger das Anwesen als Unterkunft.

Weitere Jakobswege in NRW führen von Minden nach Soest und Brakel nach Bad Driburg. Eine Übersicht über die zahlreichen Abschnitte in unserem Bundesland gibt es hier.

Drucken