Das Mobilitaetsportal NRW

Standardlinienbus (Überlandverkehr)

In ländlichen Regionen sind Standardlinienbusse im Einsatz, die sich durch Anpassungen an den Überlandverkehr von ihren städtischen „Verwandten“ unterscheiden.

Foto: Standardlinienbus (Überlandverkehr)
Standardlinienbus (Überlandverkehr) (Quelle: Werksfoto Setra)

Grundsätzlich beruhen Standardlinienbusse für den Überlandverkehr auf den gleichen Fahrzeugkonzepten wie Standardbusse für den Stadtverkehr. Sie unterscheiden sich aber in der Anzahl und Form der Bestuhlung, im Stauraum für Gepäckstücke und häufig in einer angehobenen Fahrzeughöchstgeschwindigkeit von bis zu 100 km/h. Zweitürige Fahrzeuge sind die Regel. Neben der niederflurigen Variante gibt es eine hochflurige Variante, die aber bei Neufahrzeugen heute so gut wie keine Rolle mehr spielt.

 Details einblenden   Ansprechpartner

Einsatzfelder

Standardlinienbusse für den Überlandverkehr werden vorrangig auf Linien eingesetzt, die die Region mit städtischen Räumen verbinden, oder sie verknüpfen Orte miteinander, die nicht an das SPNV-Netz angeschlossen sind. Überlandbusse sind für mittlere bis große Haltestellenabstände und ein durchschnittliches Fahrgastaufkommen ausgelegt.

Einsatzräume in NRW

Überlandlinienbusse werden überwiegend in der Erschließung ländlich geprägter Räume (Eifel, Ostwestfalen) eingesetzt. In Orten ohne eigenständiges Stadt-/Ortsbussystem übernehmen sie auch die Ortserschließung. Besonders für ihre Bedienungsaufgabe hergerichtete Fahrzeuge mit hochwertiger Ausstattung werden zur Stärkung regionaler ÖPNV-Achsen auch auf Schnellbuslinien eingesetzt (z. B. Schnellbus-Linien der RVM im Raum Münster, StädteSchnellbusse im VRR).

Künftige Entwicklung

Durch die turnusmäßige Erneuerung der Fahrzeugflotten und die ausschließliche Fahrzeugförderung von niederflurigen Fahrzeugen bei Neuanschaffung werden die niederflurigen die hochflurigen Fahrzeuge in Zukunft weiter zurückdrängen. Mit einer weiteren Verbreitung von Überlandbussen ist in solchen Räumen zu rechnen, die zur Stärkung des ÖPNV-Angebotes neue Schnellbuslinien einrichten.

Fahrzeugdaten

Fahrzeugkategorie Standardlinienbus/Standardniederflurlinienbus
Fahrzeuglänge 11,3 - 12,0 m *
Fahrzeugbreite 2,45 - 2,50 m *
Radstand 5,5 - 6,1 m *
Wendekreis 20,1 - 22,8 m *
Fahrzeugbodenhöhe/Einstieg Standardlinienbus hochflurig: Einstiegshöhe ca. 36 cm + zwei bis drei Stufen je ca. 20 cm Standardlinienbus niederflurig: Einstiegshöhe 32 - 34 cm, i.d.R. voll niederflurig mit Kneeling-Einrichtung (Absenkung des Einstiegs um ca. 7 cm), Einstieg für mobilitätsbehinderte Personen via Rampe (Handbetrieb/elektrisch)
Türen pro Fahrzeugseite 2
Sitzplätze 30 - 53 *
Stehplätze 42 - 75 *
Max. Gesamtkapazität 86 - 110 Fahrgäste*
Antriebsart Dieselmotor mit mechanischer Kraftübertragung
Motorleistung 162 - 191 kW *
Höchstgeschwindigkeit i.d.R. 100 km/h
Hersteller (beispielhaft) Irisbus, MAN, Mercedes Benz, Neoplan, Scania, SETRA, Van Hool

* Werte abhängig von der konkreten Fahrzeugkonfiguration (Fahrzeuglänge, Bestuhlung etc.)

Drucken