Detailansicht - Mobilitätsportal NRW
Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Unterwegs auf dem Bigge-Lister-Weg

Von Olpe nach Sondern

Valentinskapelle

Foto: Tourismusverband Biggeesee-Listersee

Versteckt im Wald, direkt am Beginn der Wandertour, liegt die Valentinskapelle. Sie ist ein Überbleibsel eines Dorfes, das der Talsperre weichen musste und steht direkt am Ufer.

Schloß Gherden

Foto: Hotel Schloß Gherden

Ruhig, inmitten des Hochstiftes Paderborn zwischen Teutoburger Wald und Weserbergland gelegen, lädt das Hotel und Restaurant Schloß Gehrden zu einem guten Essen oder zur Übernachtung ein, um neue Kraft zum Wandern zu tanken.

http://www.schloss-gehrden.de/willkommen/

  • Bitte wählen Sie aus:

Streckeninformationen

Region: Sauerland
Strecke: Streckenwanderung, 10 km
Dauer: 3 Stunden
Schwierigkeitsgrad: Mittelschwere Wandertour
Wegmarkierung: Ab Bahnhof Olpe markiert mit dem Logo des Franz-Hitze-Pfads, ab der Kapelle mit dem blauen „BL“ des Bigge-Lister-Wegs, ab der Abzweigung im Wald hinter dem Bildstock wieder mit dem Logo des Franz-Hitze-Pfads.

Höhenprofil

Weitere Informationen

Am Busbahnhof von Olpe gehen wir über eine Brücke und laufen mit der Markierung des Franz-Hitze-Pfads am rechten Ufer der Bigge entlang, wir können uns dabei an der blauen Rutsche eines Schwimmbads orientieren. Am Schwimmbad laufen wir über eine Fußgängerbrücke und überqueren ein weiteres Mal die Bigge. An der Uferpromenade wandern wir nun am Wasser entlang. Erst denkt man, „huch, der Fluss wird ja immer breiter“, aber das ist schon der erste Ausläufer des Biggesees.

Hinter der gelb verputzten Kapelle St. Valentin erreichen wir den blau markierten Bigge-Lister-Weg, gehen scharf links und überqueren die Bahngleise auf einer Brücke. Direkt nach der Brücke rechts hinunter und später auf einen Damm über einen weiteren Ausläufer des Biggesees. Auf dem nächsten Kilometer müssen wir leider auf einer breiten asphaltierten Straße gehen, die aber kaum befahren wird. Auf einem schönen Feldweg geht es links hinauf nach Alperscheid. Im Ort gibt es eine knifflige Stelle: Nachdem wir links um die Kurve gegangen sind, müssen wir schon sehr bald (noch vor der Bushaltestelle!) rechts hinter einer Scheune entlang wandern.

Wir laufen hinter Alperscheid über Feldwege mit weiten Blicken über Olpe und den Biggesee. Der Bigge-Lister-Weg führt uns hinunter bis kurz vor die Landstraße, aber direkt in einer Linkskehre wieder hinauf in den Wald, wo wir unsere Ruhe haben. Oberhalb von Eichhagen über-queren wir rechts-links versetzt die Straße nach Dumicke. Auf dem folgenden Kilometer wandern wir auf dem schönsten Teilstück unserer Wandertour: Ein Mix aus offenen Flächen und Wald, auf schmalen Pfaden und naturbelassenen Waldwegen. Wir passieren unter anderem ein großes Holzkreuz, das lustigerweise vom örtlichen Karnevalsverein gestiftet wurde. Ungefähr zweihundert Meter hinter dem Bildstock „Madonna am Weg“ treffen wir auf einen Wegweiser. An dieser Stelle verlassen wir den Bigge-Lister-Weg und gehen rechts weiter mit der Markierung des Franz-Hitze-Pfads. Wir kommen an einem Friedwald („Bestattungswald Sondern“) und dem Friedhof der Gemeinde vorbei. An der Straße unterhalb des Friedhofs gehen wir rechts und direkt wieder links. Dann unter der Straßenbrücke hindurch und schon liegen uns Sondern und der Biggesee zu Füßen.

Nun sind es nur noch ein paar hundert Meter bis zu unserem Ziel, dem Bahnhof von Sondern. Rechter Hand sehen wir zunächst eine Kapelle und den Minigolfplatz, später kommen wir am Geburtshaus von Franz Hitze vorbei, bis wir schließlich das Restaurant Seeterrassen und den Haltepunkt des Biggesee-Express erreicht haben. Fazit: Eine Wandertour, die sich steigert – nach einigen Asphaltkilometern zu Beginn, später mit schönen Waldwegen und einem schmalen Pfad bis schließlich zum Höhepunkt am Biggesee.

Highlight der Tour

Der Franz-Hitze-Pfad. Wir wandern größtenteils auf dem Franz-Hitze-Pfad, einem Pilger- und Erlebnisweg. Zu Ehren von Franz Hitze, einem Geistlichen und Politiker, ohne den wir heute alle nicht renten- und sozialversichert wären, wurde dieser Wanderweg installiert. Auf unserem Weg nach Olpe wandern wir an acht Pilgerstationen (Wegkreuze, Kapellen, Bildstöcke) vorbei.

Einkehrmöglichkeit

Das Restaurant Seeterrassen in Sondern bietet die perfekte Schlusseinkehr: Erstens ein leckeres Wander-Abschluss-Getränk (bei gutem Wetter auf der Außenterrasse). Zweitens ein genialer Blick auf den Biggesee; und drittens: Es sind genau zwei Schritte von der Terrasse zum Bahnsteig des Biggesee-Express.

Familien-Variante

Von der Länge her ist die Tour gut geeignet für Familien, man kann sogar abkürzen und zum Bahnhof Eichhagen hinuntergehen (ist ausgeschildert). Allerdings ist die Tour wegen des hohen Asphaltanteils nicht unbedingt reizvoll für Kinder.

Alle Kommentare

24.05.2018Menzel

Die Bigge ist das schönste was es gibt ... die Natur ist einmalig. Wer Kummer hat, fährt an die Bigge und lässt die Seele baumeln.

Kommentar abgeben

Vielen Dank für Ihren Kommentar.
Nach Prüfung durch unsere Redaktion wird der Kommentar freigeschaltet.

Bewertungen & Kommentare

0

von 5
0 Bewertungen

ÖPNV-Anbindung

Ihre Bilder zur Tour

Letzte Kommentare

24.05.2018Menzel

Die Bigge ist das schönste was es gibt ... die Natur ist einmalig. Wer Kummer hat, fährt an die Bigge und lässt die Seele baumeln.