Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

NRW-Wanderbahnhof des Jahres 2015: Soest

NRW-Wanderbahnhof 2015

Der Bahnhof Soest ist NRW-Wanderbahnhof des Jahres 2015. Seit dem 18. Oktober darf die umfassend modernisierte Verkehrsstation den begehrten Titel tragen. Wanderprofi Manuel Andrack und eine Jury aus Wander- und Nahverkehrsexperten wählten den Bahnhof unter mehr als 100 Vorschlägen aus.

Zahlreiche Soester verfolgten den kleinen Festakt, in dem Staatssekretär Michael von der Mühlen vom NRW-Verkehrsministerium die begehrte Plakette an Bürgermeisterin Christiane Mackensen überreichte und den Bahnhof als Vorbild für viele andere Städte und Gemeinden lobte. Seit einer umfassenden Modernisierung vor fünf Jahren präsentiert sich der Bahnhof im historischen Empfangsgebäude mit schmuckem Eingangsportal und umfassendem Service. Die nahezu vollständige Barrierefreiheit und die vielen innovativen Sanierungsdetails wie etwa die Photovoltaik- und die Geothermie-Anlage überzeugten die Jury ebenso wie die gute Lage. Direkte Umsteigemöglichkeiten zu regionalen Buslinien, die Vernetzung mit dem Radverkehr via Radstation und die direkte Anbindung an das Wanderwegenetz des Sauerländischen Gebirgsvereins machen den Bahnhof Soest zu einem idealen Ausgangspunkt für Rad- und Wandertouren ins Sauerland.

Umfangreiche Investitionen

Seit der Sanierung gilt der Bahnhof wieder als Aushängeschild und Eingangsportal zur Soester Innenstadt. Mit den seit 2008 rund um den Bahnhof geschaffenen Gewerbeflächen, dem City Center, dem Vorplatz, einem neuen ZOB sowie dem Park&Ride-Parkhaus auf der Nordseite hat die Stadt ein echtes Vorzeigequartier geschaffen. Allein 5,7 Millionen Euro investierte die Wirtschaftsförderung Soest in die Umwandlung des Stationsgebäudes in einen modernen, serviceorientierten Bahnhof. Mit weiteren 6 Millionen Euro wurden die Sanierung der Bahnsteige, der Neubau des Tunnels mit Aufzügen und der Durchstich nach Norden in Richtung Innenstadt realisiert. Mit dem Erwerb und der Entwicklung von insgesamt rund 66.000 Quadratmetern Bahnbrachen gab die Wirtschaftsförderung über die BahnFlächenEntwicklungsGesellschaft NRW (BEG) dem Areal auch aus städtebaulicher Sicht einen gehörigen Anschub. Aktuell entsteht auf den Gelände ein modernes Hotel. Das Land Nordrhein-Westfalen hat die Maßnahmen der Stadt und der Wirtschaftsförderung umfangreich aus Mitteln der Verkehrs- und Städtebauförderung unterstützt.

Ausgangspunkt für Touren ins Sauerland

Bis zu 10.000 Menschen suchen den Bahnhof Soest täglich auf. Ein Grund dafür ist ohne Frage die gute Verkehrsanbindung an umliegende Zentren wie Dortmund, Hamm und Paderborn. Aber auch aus touristischer Sicht ist Soest eine Reise Wert: Der Bahnhof ist ein perfekter Ausgangspunkt für Abstecher in die Soester Altstadt und Ausflüge ins nahegelegene Sauerland. Und zu einer solchen Tour brachen im Anschluss an die Preisverleihung zum NRW-Wanderbahnhof 2015 auch Wanderautor Manuel Andrack und eine Gruppe von rund 50 Wanderbegeisterten auf. Zusammen mit Vertretern der Stadt, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft und Teilnehmern des Wettbewerbs zur Bahnhofswahl ging es auf eine 13 Kilometer lange Wanderung in Richtung Möhnesee. Trotz mäßigem Wetters begeisterte die Route über den Alten Soestweg mit üppiger Natur und wunderbaren Ausblicken. Wer die Strecke jetzt selbst nachwandert, wird sicher nicht enttäuscht.

Lesen Sie auch die Pressemitteilung zur Preisverleihung!

In unserem Tourfinder können Sie durch alle Wandervorschläge von Manuel Andrack seit 2010 stöbern.

Drucken