Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Lennestadt-Altenhundem ist NRW-Wanderbahnhof 2012

Abbildung Plakette Wanderbahnhof NRW 2012.

Der Bahnhof Lennestadt-Altenhundem konnte sich bei der Wahl zum NRW-Wanderbahnhof 2012 unter mehr als 100 Vorschlägen durchsetzen. Er hat alles, was das Wanderherz begehrt: Vom Bahnhof aus kann man direkt zum Ausflugsvergnügen starten. Neben dem Premium-Wanderweg Rothaarsteig führen viele weitere reizvolle Wanderwege durch die Mittelgebirgslandschaft der Umgebung – darunter mit dem Naturerlebnispfad an der Hohen Bracht sogar eine barrierefreie Strecke. Preiswürdig ist auch die Anbindung an das Bahnnetz: Mit dem Ruhr-Sieg-Express (RE 16) und der Ruhr-Sieg-Bahn (RB 91) ist Lennestadt-Altenhundem für Wanderer aus dem Ruhrgebiet und dem Siegerland bestens zu erreichen. 

2007 kaufte die Stadt Lennestadt das Bahnhofsgebäude und sorgte mit einer Rundumerneuerung dafür, dass (nicht nur) Wanderer sich hier wohlfühlen. Im Reisezentrum gibt es gut sortiertes Infomaterial für Ausflügler. Zudem bieten ein uriges Café im Bahnhof sowie weitere Gastronomiebetriebe im Umfeld die Möglichkeit, sich vor und nach der Tour zu stärken.

Zehn Teilnehmer an der Wahl konnten sich im Rahmen der Verleihung der Wanderplakette an einer Tour rund um den neuen NRW-Wanderbahnhof beteiligen, die der Buchautor und Pate der Aktion Manuel Andrack ausgetüftelt hat. Er arbeitet übrigens schon mit Hochdruck an der neuen Ausgabe des kostenlosen Wanderführers „Wunderbar wanderbar!“ der Gemeinschaftskampagne, die im Frühjahr 2013 erscheint.

Die begehrte Wanderplakette „NRW-Wanderbahnhof“ wurde in diesem Jahr zum dritten Mal verliehen.Anbringung der Wanderplakette: Michael Groschek (NRW-Verkehrsminister), Manuel Andrack (Wanderexperte), Stefan Hundt (Bürgermeister Lennestadt)Verleihung der Auszeichnung NRW-Wanderbahnhof 2012Großer Bahnhof für den NRW-Wanderbahnhof 2012: NRW-Verkehrsminister Michael Groschek und Wanderexperte Manuel Andrack mit Vertretern aus lokaler Politik bei der Verleihung der Auszeichnung NRW-Wanderbahnhof 2012.Der Bahnhof Lennestadt-Altenhundem ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich ÖPNV und Freizeitangebote im Sinne der Fahrgäste verknüpfen lassen, sagte NRW-Verkehrsminister Michael Groschek vor Ort.NRW-Verkehrsminister Michael Groschek: „Hier wurde in den vergangenen Jahren viel getan und ein Qualitätsstandard geschaffen, der im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnet ist.“Manuel Andrack wählte als Jurymitglied den Bahnhof Lennestadt-Altenhundem zum NRW-Wanderbahnhof 2012.Bürgermeister Hundt: „ Wir haben uns über die Auszeichnung riesig gefreut, denn wir haben uns hier große Mühe gegeben. Es war ein harter, konsequenter und mutiger Weg.“Clemens Lüdtke, Leiter der Touristik-AG Lennestadt-Kirchhundem, hebt in seiner Rede hervor, dass kaum ein anderer Bahnhof mit der Wanderinfrastruktur des Sauerlandes so gut vernetzt ist wie der Bahnhof in Altenhundem.Bürgermeister Hundt, Verkehrsminister Groschek und Wanderexperte Andrack hatten bei der Verleihung viel Spaß.NRW-Verkehrsminister Michael Groschek und Manuel Andrack mit Jury-Mitgliedern und Gewinnern des Wettbewerbs „NRW-Wanderbahnhof 2012“.Gewinner des Wettbewerbs „NRW-Wanderbahnhof 2012“ auf Wandertour.Gewinner des Wettbewerbs „NRW-Wanderbahnhof 2012“ auf Wandertour.Gewinner des Wettbewerbs „NRW-Wanderbahnhof 2012“ auf Wandertour.Gewinner mit Verkehrsminister Michael Groschek und Manuel Andrack
Drucken