Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Misch Dich ein - wähle 110!

"Misch dich ein – wähle 110!" – unter diesem Motto warb die Gemeinschaftskampagne "Busse & Bahnen NRW" für mehr Zivilcourage unter den Fahrgästen. Auch wenn bereits verschiedene Maßnahmen der Verkehrsunternehmen – vom Sicherheitspersonal bis zum Videoschutz – für mehr Sicherheit im ÖPNV sorgen, gilt: Wer mit Bus und Bahn unterwegs ist, sollte aufmerksam sein und im Falle eines Falles mit Bedacht handeln.

Doch wie gefährlich ist es in Bussen und Bahnen wirklich? Diese Frage stellte sich die Uni Münster 2015 in Zusammenarbeit mit anderen Unis und dem Europäischen Zentrum für Kriminalprävention. Das Ergebnis: Personen fühlen sich im ÖPNV oft unsicher, mehr Straftaten als in anderen öffentlichen Räumen werden hier aber nicht begangen.

Trotzdem ist jeder Vorfall einer zu viel. Daher lautete das Credo der Kampagne: Jeder kann etwas tun, um die Sicherheit in Bus und Bahn zu erhöhen. Dafür wurden konkrete Helfertipps zusammengefasst, die zeigen, wie man in einer Notsituation anderen Fahrgästen helfen kann, ohne sich selbst zu gefährden:

Sechs Tipps zum Helfen

1.  Hilfe unter der Notrufnummer 110 organisieren. Schildern Sie den Vorfall möglichst genau: Wer? Was? Wo? Wann? Übrigens: Auch vom Handy ist der Notruf gebührenfrei.

2.  Andere direkt zur Mithilfe auffordern. Gemeinsames Einschreiten ist besonderseffektiv. Machen Sie andere Anwesende gezielt auf die Situation aufmerksam.

3.  Genau beobachten und Tätermerkmale einprägen. Jedes Detail ist wichtig, damit mit Ihrer Hilfe die Täter ermittelt werden können.

4.  Helfen ohne eigene Gefahr. Handeln Sie immer umsichtig und spielen Sie nicht den Helden. Täter nicht duzen, Distanz halten und die Polizei verständigen.

5.  Mögliche Opfer versorgen. Verletzte Personen brauchen sofort Hilfe. Schon die Ausrichtung in die stabile Seitenlage kann lebenswichtig sein. Rufen Sie umgehend den Rettungsdienst.

6.  Als Zeuge verfügbar sein. Ihre Aussage hilft der Polizei, Straftaten aufzuklären und Täter zu fassen. Fotos, auch mit dem Handy, sind wertvolle Beweismittel.

Fürs Portemonnaie

Die praktische Helferkarte mit den obigen sechs Tipps findet sich am rechten Bildrand als Download.

Drucken