Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Eine Nacht – viele Fragen

Gute Stimmung, musikalische Genüsse und Lachen, bis der Arzt kommt – die ExtraFahrt! verspricht beste Unterhaltung. Damit Kulturfreunde entspannt das Programm in den rollenden Spielorten genießen können, klärt diese kleine FAQ-Liste die wichtigsten Fragen vorab.

 

Wann und wo startet die ExtraFahrt! zur ExtraSchicht?

Am Samstag, den 30. Juni verwandeln sich ab 18 Uhr ausgewählte Linien sowie Stationen im Ruhrgebiet in Bühnen der ExtraSchicht. Knotenpunkte der ExtraFahrt! bilden die Hauptbahnhöfe in Essen, Bochum und Oberhausen, an denen feinste Covermusik und gewitzte Comedyeinlagen auf die Besucher warten. Dieses Programm erleben Fahrgäste bis 24 Uhr auch in den Linien 107 (Essen), U35 (Bochum) und in der RB 36 (Oberhausen/Duisburg Ruhrort).

 

Gibt es ein Programmheft?

Das Programmheft der ExtraFahrt! 2018 steht hier zum Download bereit. Außerdem lesen Sie auf den Seiten „Die Spielorte“ und „Die Künstler“ alles rund um Hintergründe der ExtraFahrt! Informationen zur ExtraSchicht finden sich unter www.extraschicht.de.

 

Wie kann ich bei der ExtraFahrt! mitfahren?

Jeder, der ein ExtraSchicht-Band am Handgelenk trägt, darf vom Veranstaltungstag bis um sieben Uhr des Folgetages kostenlos alle Nahverkehrsmittel der 2. Klasse im VRR- und VRL-Gebiet nutzen – darin eingeschlossen sind natürlich auch die ExtraFahrt!-Bahnen. Wer schon eine gültige verbundweite VRR-Fahrkarte besitzt, kann auch ohne ExtraSchicht-Ticket die ExtraFahrt! genießen.

Genauere Informationen zu Kauf und Nutzung des ExtraSchicht-Tickets gibt es hier.

Bei einer längeren Anfahrt, etwa aus einem benachbarten Verbund, bietet sich das SchönerTagTicket NRW an. Damit können Kulturpendler einen Tag lang alle Busse, Straßen-, Stadt- und U-Bahnen sowie Nahverkehrszüge in Nordrhein-Westfalen nutzen.

Drucken