Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Fallbeispiele & Abgrenzung zum AnschlussTicket NRW

 

In den folgenden Fallbeispielen ist die Systematik des EinfachWeiterTickets veranschaulicht.

 

Miriam W. wohnt in Aachen und hat eine AVV-Monatskarte. Zum Einkaufen fährt Sie gerne mit dem RE1 in der 2. Klasse nach Köln, also in den VRS. Für die Fahrt kann sie das EinfachWeiterTicket für 6,40 Euro nutzen – jeweils eines für den Hin- und eines für den Rückweg. Sie muss es jeweils frühestens 15 Minuten vor Fahrtantritt entwerten.

Stefan B. aus Bochum hat ein BärenTicket für den VRR und möchte nach Baesweiler in den AVV. Für ihn ist die Ticketlösung mit dem EinfachWeiterTicket genauso einfach. Allerdings fährt Stefan mit dem BärenTicket im VRR immer 1. Klasse. Er kauft das EinfachWeiterTicket für die 1. Klasse zum Preis von 9,60 Euro.

Lisa H. kommt aus Overath & möchte zu einer Veranstaltung in Bottrop. Sie ist im Besitz eines verbundweiten Monats-Tickets des VRS. Damit fährt sie bis zur Grenze des VRS- Verbundes. Von dort aus nutzt sie das EinfachWeiterTicket NRW, welches sie schon bei ihrer Abfahrt in Overath gekauft und entwertet hat. Nach der Veranstaltung nutzt sie für den Rückweg erneut ein EinfachWeiterTicket in Kombination mit ihrer verbundweit gültigen VRS-Zeitkarte (MonatsTicket).

David S. besitzt ein SchönerMonatTicket NRW für die Verbindung von Dortmund nach Bergisch Gladbach. Er möchte seine Freunde in Düren besuchen und nutzt dafür das EinfachWeiterTicket in der 2. Klasse für günstige 6,40 Euro pro Weg. Damit ist auch das Umsteigen problemlos möglich.

Beate A. besitzt ein Monatsticket für das Münsterland-Netz und möchte von Münster mit dem RE 2 nach Essen im VRR fahren. Für Anschlussfahrten vom westfälischen Verbundraum in den AVV, VRR oder VRS und umgekehrt gilt das AnschlussTicket NRW. Beate muss also zunächst die sogenannte Anschlussgemeinde ermitteln. Das ist immer die letzte Gemeinde auf der Fahrtstrecke, in der das Monatsticket noch gilt, in diesem Fall Haltern am See. Das AnschlussTicket NRW muss also für die Strecke von Haltern am See bis Essen gelöst werden.

Ingo K. möchte gerne mit seinem Wochenticket des Ruhr-Lippe-Tarifs von Hagen nach Siegen fahren. In Siegen gilt noch bis zum 1. August 2017 der Tarif der Verkehrsgemeinschaft Westfalen-Süd. Bis dahin braucht Ingo für die Weiterfahrt ab Lennestadt ein AnschlussTicket NRW. Ab dem 1. August 2017 gilt auf der gesamten Strecke der WestfalenTarif.

Drucken