Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Busse & Bahnen NRW

07.12.2016

Das EinfachWeiterTicket erleichtert verbundübergreifende Fahrten

Neues pauschales Anschlussticket löst 2017 das bisherige AnschlussTicket NRW im Übergang der drei Verbundräume von VRS, AVV und VRR ab

Im Rahmen eines Pilotversuchs wird das „EinfachWeiterTicket“ ab Januar 2017 den tariflichen Übergang zwischen Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS), Aachener Verkehrsverbund (AVV) und Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) erleichtern und das bisher nach Fahrtzielen differenzierte AnschlussTicket NRW im Übergang dieser drei Tarifräume ablösen. Es wird 6,40 Euro für die Einzelfahrt der 2. Klasse bei Erwachsenen kosten, Kinder zahlen die Hälfte (3,20 Euro). Der Preis für die 1. Klasse beträgt 9,60 Euro bzw. 4,80 Euro für Kinder.

Was innerhalb der jeweiligen Verbundräume schon lange möglich ist, funktioniert damit nun auch verbundübergreifend: den Gültigkeitsbereich des eigenen Zeittickets, etwa eines Monats- oder JobTickets per pauschalem Anschlussticket ausdehnen. Bisher können Kunden, die über ihren eigenen Verbund hinausfahren nur auf das AnschlussTicket NRW zurückgreifen, dessen Preis vom Fahrtziel abhängt. Hier musste der Fahrgast bislang umständlich den Geltungsbereich seiner Zeitkarte und richtigen „Anschlussbahnhof“ ermitteln. Dies entfällt beim EinfachWeiterTicket, da dies unabhängig vom Geltungsbereich der Zeitkarte zur Weiterfahrt im AVV, VRR und VRS berechtigt. Mit der neuen Regelung wird die Nutzung des Nahverkehrs also deutlich einfacher.

Für nur 6,40 Euro pro Fahrt die Gültigkeit einer AVV-Monatskarte bis nach Köln erweitern
Wie wirkt sich das neue Angebot ganz konkret aus? Wer zum Beispiel in Aachen wohnt, eine AVV-Monatskarte besitzt und zum Einkaufen nach Köln fahren möchte, kann hierfür ab 2017 das EinfachWeiterTicket lösen: Für nur 6,40 Euro bringen ihn der RE 1 oder der RE 9 bis in die Domstadt im benachbarten VRS. Gleiches gilt für Kölner oder Bonner, beispielsweise mit einem JobTicket: Auch sie sind mit dem pauschalen EinfachWeiterTicket nun deutlich günstiger nach Aachen unterwegs. Leichter und günstiger wird es auch für Fahrten aus dem VRR: Senioren etwa, die mit dem Bären-Ticket einen Ausflug von Bochum nach Bonn im VRS planen, können jetzt ebenfalls auf das EinfachWeiterTicket setzen. Auch umgekehrt können Inhaber eines VRS-Wochentickets das günstige EinfachWeiterTicket für einzelne Fahrten in den VRR nutzen, etwa nach Essen oder Dortmund. Fahrten von Köln nach Düsseldorf werden für VRS-Stammkunden allerdings teurer. Dies liegt darin begründet, dass hier bis dato das pauschale Anschlussticket des VRS für 3,50 Euro gültig war. Durch die neue Regelung des EinfachWeiterTickets wird aber ab 2017 eine einheitliche und transparente Lösung für alle Kunden in den drei Verbundräumen geschaffen.

Hinweis: Das AnschlussTicket NRW gilt weiterhin für Fahrten in den westfälischen Raum, etwa nach Siegen, Münster oder Bielefeld. Der Preis ist weiterhin nicht pauschal, sondern variiert abhängig vom jeweiligen Fahrtziel.

Pressekontakt:
Holger Klein
Kompetenzcenter Marketing NRW
bei der Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Glockengasse 37-39
50667 Köln
Tel.: 0221/20 808 47
E-Mail: holger.klein@vrsinfo.de


Drucken