Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Busse & Bahnen NRW

23.06.2016

Mit der ExtraFahrt! zur ExtraSchicht

Metropole Ruhr. Comedy im Untergrund, klassische Töne in der Straßenbahn und eine RegionalBahn, die zum KultExpress wird: Auch in diesem Jahr verwandelt sich der Nahverkehr rund um die Spielorte der ExtraSchicht in rollende Erlebnisräume. Bereits zum sechsten Mal sorgen bei der ExtraFahrt! am Samstag, 25. Juni, junge Talente, erfahrene Comedians und stimmungserprobte Musiker auf drei Bahnlinien sowie an ausgewählten Haltepunkten rund um die Kulturdrehscheiben Bochum, Essen und Oberhausen für beste Unterhaltung.

Zur ExtraSchicht wandeln sich Industrieanlagen von gestern und heute zu einmaligen Kulissen für die Inszenierungen internationaler Künstler. Stillgelegte Zechen und Stahlwerke, Halden und Produktionsstätten werden auch bei der 16. Auflage zur Bühne für Musik, Straßentheater, Kabarett, Tanz, Lichtkunst, Ausstellungen, Projektionen und erlebnisreiche Führungen. Rund 200.000 Besucher begeben sich Jahr für Jahr auf eine spannende Entdeckungsreise durch die Nacht. Viele von ihnen sind mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln unterwegs. Die Gemeinschaftskampagne „Busse & Bahnen NRW“ sorgt mit der ExtraFahrt! dafür, dass bereits die Anreise zu den Spielorten zu einem außergewöhnlichen Ereignis wird. Auf drei Linien erleben die Fahrgäste rollende Bühne, während Haltestellen und Bahnhöfe zu Treffpunkten für Musik, Tanz und Kabarett werden.

Zum Lachen in den Bochumer Untergrund – der ComedyExpress U35

Bochum geht bei der ExtraSchicht zum Lachen in den Untergrund: Zur Nacht der Industriekultur wird die Campuslinie U35 zum ComedyExpress. Poetry Slammer verzücken die Mitreisenden mit wahnsinniger Wortakrobatik und reden sie mitunter schwindelig. Wortkünstler wie Jan Möbus, Katinka Buddenkotte und Marco Jonas Jahn sind ebenso an Bord wie Markim Pause mit seinen absurden Katastrophengeschichten und Micha-el Goehre mit seinen skurrilen Gedankenentgleisungen.

Der Bochumer Hauptbahnhof wird derweil zum Drehkreuz und Basislager der humoristischen Akutversorgung: Hier gastieren TV-bekannte Comedians der N8Schnittchen wie Knacki Deuser und Lisa Feller, hier feuert John Doyle seine Pointen in die Nacht, während Helmut Sanftenschneider mit rauem Ruhrpott-Charme durch das Programm führt. Samba-Rhythmen und farbenfrohe Kostüme von Banda Show Pelodum und Confusão gibt es an der Station Jahrhunderthalle. Und an der Haltestelle Deutsches Bergbau-Museum werden Kulturpendler mit einem Mix aus Gipsy, Swing und Jazz empfangen.

Feine Klänge in Essen – der KlassikExpress 107

Der Pott ist nix für zarte Ohren? Von wegen, das Ruhrgebiet kann auch filigran – das beweisen die jungen Talente der Folkwang Universität der Künste mit ihren fantastischen Stimmen und virtuosem Instrumentalspiel im Essener KlassikExpress 107. Von Mozart bis Mahler und von Verdi bis Vivaldi reicht der musikalische Hochgenuss auf der traditionsreichen Strecke zum Welterbe Zollverein. Die Fahrgäste können sich in der Tram auf junge Talente wie die Flötistin Anita Farkas, den Gitarristen Julian Schlitzer oder das Duo Corretto freuen.

Dass Klassik keineswegs angestaubt und spießig ist, beweisen auch die Künstler auf der Bühne vor dem Essener Hauptbahnhof. Das Beril Sun Streich-Quartett begeistert mit internationaler Besetzung und hohem musikalischem Niveau, während der Coda Club mit jazzigen Gitarrenlinien, lässiger Trompete, groovender Rhythmus-Gruppe und gesanglichen Akzenten überrascht. Die „Swing Kabarett Revue“ bringt derweil mit Unterhaltungsmusik der 1920er- bis 1940er-Jahre jede Menge Lebensfreude in den Essener Hauptbahnhof.

Das Beste aus Pop und Schlager in Oberhausen – der KultExpress RB 36

Hier wird Bahnfahren zum Kult: Während der zwölf Minuten, die die RB 36 der NordWestBahn vom Hauptbahnhof Oberhausen nach Duisburg-Ruhrort benötigt, sorgt die ExtraFahrt! mit Fetenhits und Rockklassikern für echtes Retrofeeling auf der Strecke. Das Duo „The Royal Squeeze Box“ intoniert beliebte Queen-Klassiker von „Bohemian Rapsody“ bis „Radio Ga Ga“ auf dem Akkordeon, Lina Fai bezaubert die Fahrgäste mit zarten Deutschpop-Klängen und Fräulein Julia intoniert gleichermaßen gekonnt die Hits der Beatles wie auch Melodien der großen Schlagerstars.

Am Oberhausener Hauptbahnhof kennt die Party dann kein Halten mehr: Dort gibt es ausschließlich Kult-Hits auf die Ohren. Fans von Udo Lindenberg fahren im „Sonderzug nach Pankow“, die von Helene Fischer kommen „Atemlos durch die Nacht“. Die Band „Speed Swing“ heizt dem Publikum mit Swing’n’Roll à la Ruhrgebeat richtig ein und „Die Goldenen Reiter“ galoppieren durch die unvergessene musikalische Partylandschaft der „Neuen Deutschen Welle“.

Linien sind offizielle Spielorte der ExtraSchicht

Federführend bei der ExtraFahrt! ist die Gemeinschaftskampagne „Busse & Bahnen NRW“, Kooperationspartner sind die Deutsche Bahn, die NordWestBahn, die BOGESTRA und die EVAG. Die rollenden Spielorte der ExtraSchicht gehen 2016 in ihr sechstes Jahr und sind längst mehr als ein unterhaltsames Bindeglied zwischen den Spielstätten. 2015 zählten sie erstmals zu den offiziellen Spielorten der ExtraSchicht und sind als solche auch in diesem Jahr wieder im Programmheft zur Nacht der Industriekultur zu finden. Mit der ExtraFahrt! bedankt sich „Busse & Bahnen NRW“ bei den Fahrgästen für ihre Treue. Zusteigen kann daher am 25. Juni jeder, der einen gültigen Fahrschein besitzt oder ein ExtraSchicht-Ticket löst, das freie Fahrt im gesamten Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) ermöglicht.

Nähere Infos zu den Spielorten und den teilnehmenden Künstlern finden sich unter www.busse-und-bahnen.nrw.de/extrafahrt

 

Bildmaterial zum Download finden Sie unter folgendem Link: 

http://busse-und-bahnen.nrw.de/news-downloads/multimedia/fotos/

 

Vorschläge Bildunterschriften:

Beril Sun Quartett:

Das Beril Sun Quartett begeistert mit Streicherklängen auf höchstem musikalischen Niveau auf der Bühne vor dem Essener Hauptbahnhof.

(Bildnachweis: Peter Gwiazda)

Frollein Julia:

Klassiker der 1920er- und 1930er-Jahre gehören ebenso zum Repertoire von Julia Samhaber wie Hits der Beatles und Melodien der großen Schlagerstars.

(Bildnachweis: René Zhang)

Katinka Buddenkotte:

Sie gilt als „Fräuleinwunder der deutschen Underground-Literatur“: Autorin Katinka Buddenkotte.

(Bildnachweis: Martin Rottenkolber)

Knacki Deuser:

Wurde durch das Comedyformat „NightWash“ bekannt: Knacki Deuser.

(Bildnachweis: Knacki Deuser)

SpeedSwing:

Bei dieser Band ist der Name Programm: SpeedSwing verspricht eine einmalige Mischung aus Swing, Ska, Rockabilly, Soul, Punkt und Surf kombiniert mit viel Rhythm and Blues.

(Bildnachweis: SpeedSwing)

Swing Kabarett Revue:

„Swing Kabarett Revue“ verspricht am Essener Hauptbahnhof eine Hommage an die 1920er- bis 1940er-Jahre.

(Bildnachweis: Heiko Kalweit)

 

Pressekontakt:
Holger Klein
Kompetenzcenter Marketing NRW
bei der Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Glockengasse 37-39
50667 Köln
Tel.: 0221/20 808 47
Fax: 0221/20 808 88 47

E-Mail: holger.klein@vrsinfo.de

Busse & Bahnen NRW: „Busse & Bahnen NRW“ ist eine Gemeinschaftskampagne des NRW-Verkehrsministeriums, der Zweckverbände, Verkehrsverbünde und Verkehrsgemeinschaften in Nordrhein-Westfalen. Mit dem Ziel, das ÖPNV-Angebot in Nordrhein-Westfalen weiter zu verbessern, setzen die Akteure gemeinsam Tarif-, Marketing- und Kommunikationsprojekte um. Federführende Geschäftsstelle für die Aufgaben ist das Kompetenzcenter Marketing NRW.

Der NRW-Tarif: Der NRW-Tarif ist der Nahverkehrstarif für Fahrten innerhalb Nordrhein-Westfalens, die über die Grenzen von Verkehrsverbünden und -gemeinschaften hinausgehen. Er gilt stets von „Haus zu Haus“, d.h. mit nur einem Ticket können alle Busse, Straßen-, Stadt- und U-Bahnen sowie Nahverkehrszüge und die S-Bahn (2. Klasse) genutzt werden. Seit seiner Einführung im August 2004 befindet sich der NRW-Tarif auf Erfolgskurs: 2014 haben Nahverkehrsreisende über 36 Millionen Fahrten mit den Tickets des NRW-Tarifs unternommen.

Kompetenzcenter Marketing NRW: Das beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg angesiedelte Kompetenzcenter Marketing NRW fungiert seit über zehn Jahren als Geschäftsstelle für den NRW-Tarif und nimmt für die Verkehrsverbünde und -unternehmen in NRW gemeinsame Aufgaben in den Bereichen Tarif, Vertrieb, Einnahmeaufteilung, Marktforschung und Kommunikation wahr. Neben der Weiterentwicklung des NRW-Tarifs werden dort Konzepte für überregionale Qualitätsfragen wie die landesweite Mobilitätsgarantie entwickelt und landesweit vermarktet.


Drucken