Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Service & Organisation

Kapazitätserhöhungen für Weihnachtsmarktbesuche

05.12.2017

NVR und DB setzen an den Adventssamstagen über 90 zusätzliche Züge ein. National Express erhöht die Kapazität durch die Verstärkung mehrerer Fahrten.

Der Nahverkehr Rheinland (NVR) und DB Regio setzen für Einkaufsbummler und Weihnachtsmarktbesucher auch in diesem Jahr wieder zusätzliche Züge an den Adventssamstagen (02., 09., 16. und 23. Dezember 2017) ein. Durch insgesamt über 19.000 zusätzliche Zugkilometer und über 145.000 zusätzliche Sitzplätze werden die Reisemöglichkeiten und Kapazitäten deutlich verbessert. Pro Adventssamstag werden über 90 Sonderzüge eingesetzt. An allen vier Adventssamstagen verkehren zusätzliche Züge von Siegen, Dortmund, Gerolstein und Euskirchen nach Köln und wieder zurück. Zudem wird es an den ersten beiden Adventssamstagen Zusatzfahrten des RE 8 zwischen Mönchengladbach beziehungsweise Rommerskirchen und Köln geben. Ab dem Fahrplanwechsel am Sonntag, den 10. Dezember 2017, wird die RB 27 am Wochenende planmäßig mehrfach zwischen Köln und Rommerskirchen verlängert.

Zudem werden fast alle S-Bahnen ihr Angebot an den Adventssamstagen von einem 30-Minuten- auf einen 20-Minuten-Takt verdichten. Der 20-Minuten-Takt gilt zwischen 09:00 und 20:00 Uhr für die S 11 zwischen Bergisch Gladbach und Dormagen, die S 12 zwischen Köln-Ehrenfeld und Hennef sowie die S 13/19 zwischen Düren und Troisdorf beziehungsweise Au (Sieg). Insgesamt hat der NVR 19 zusätzliche Regionalexpress- und Regionalbahnzüge sowie bei den Linien S 11, S 12 und S 13/19 zusammen 72 zusätzliche S-Bahnfahrten pro Adventssamstag bestellt.

Für eine weitere Erhöhung der Kapazitäten sorgt in diesem Jahr National Express, wo an den Adventssamstagen die Linie RB 48 zwischen Bonn-Mehlem und Wuppertal-Oberbarmen verstärkt wird. Bei mehreren Fahrten werden die Züge verlängert (Traktionsstärkung), so dass pro Fahrt 160 zusätzliche Sitzplätze zur Verfügung stehen.

Gesonderte Fahrplanaushänge informieren über das Zusatzangebot
Im gesamten Zeitraum des Adventsverkehrs erhöht sich somit das Angebot für die Nahverkehrskunden um mehr als 145.000 Sitzplätze (bis zu 40.000 Sitzplätze pro Adventssamstag). „An den kommenden Wochenenden werden wieder viele tausend Einkäufer und Weihnachtsmarktbesucher mit dem Zug nach Köln und zurück fahren. Wir haben deshalb zusammen mit DB Regio und National Express die Kapazitäten aufgestockt. Besonders freuen wir uns darüber, dass es uns gelungen ist, unseren Fahrgästen an den Adventssamstagen wieder einen 20-Minuten-Takt bei den S-Bahnen anbieten zu können“, so NVR-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober. Die Reisenden werden durch gesonderte Fahrplanaushänge in den Bahnhofsgebäuden und auf den Bahnsteigen über die zusätzlichen Züge informiert.

Parktickets vergleichbar einem TagesTicket 5 Personen in der Preisstufe 1b
Auch innerhalb Kölns empfehlen der VRS und die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) insbesondere an den Samstagen vor Weihnachten dringend, Bus und Bahn zu nutzen und verstärken ihr Angebot deutlich. Weiteres Plus: Dank einer Kooperation von VRS, KVB, Stadt Köln und dem Betreiber des Parkhauses Lanxess-Arena können alle, die dort ihr Auto abstellen, an den vier Adventssamstagen den ÖPNV in Köln mit maximal fünf Personen ohne einen zusätzlichen Fahrausweis nutzen. Denn die Parktickets des genannten Parkhauses gelten als Kombiticket vergleichbar einem TagesTicket 5 Personen in der Preisstufe 1b der KVB im ganzen Kölner Stadtgebiet.

Quelle: VRS

Drucken