Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Service & Organisation

In NRW haben 20 neue Mobilitätsmanager den Landeslehrgang „Kommunales Mobilitätsmanagement“ abgeschlossen

05.12.2017

In Nordrhein-Westfalen gibt es 20 neue Mobilitätsmanager. Staatssekretär Hendrik Schulte aus dem Verkehrsministerium überreichte Anfang Dezember den Absolventen des landesweiten Lehrgangs die Urkunden für ihre erfolgreiche Teilnahme.

Ziel des mehrstufigen Lehrgangs war es, die Kommunen auf die neuen Mobilitätsanforderungen vorzubereiten und sie bei der Entwicklung von kombinierten Angeboten für Fußgänger und alle Verkehrsmittel – von Bus und Bahn über Fahrrad, Carsharing bis hin zum Mitfahrauto – zu unterstützen. Schulte sagte bei der Urkundenübergabe: „Sie haben die Meisterschmiede für eine zukunftsfähige Mobilität absolviert. Damit sich die Fortbildung für Ihre Kommunen lohnt, sollen Sie mit diesem Wissen bezahlbaren, sicheren, effizienten und umweltschonenden Verkehr in Ihrer Stadt oder Gemeinde weiterdenken und gestalten.“
 
Um die verkehrlichen, ökologischen und ökonomischen Entwicklungen der kommenden Jahrzehnte meistern zu können, sind nachhaltige Mobilitätskonzepte gefragt. Die Regionen und Kommunen haben dabei eine Schlüsselrolle: Sie sollen die aktuellen Herausforderungen als Chance sehen und offensiv nutzen, um attraktive Wohn- und Wirtschaftsstandorte zu bleiben.
 
Daher hat das Verkehrsministerium gemeinsam mit der Geschäftsstelle des „Zukunftsnetzes Mobilität NRW“, die beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg angesiedelt ist, in den vergangenen Monaten bereits zum vierten Mal den Lehrgang „Kommunales Mobilitätsmanagement“ angeboten. Ziel ist es, für die jeweiligen Kommunen praxisorientierte Handlungsstrategien zu entwickeln. In den vier Lehrgängen wurden insgesamt bereits 74 Kommunalvertreter als Mobilitätsmanager ausgebildet. Der fünfte Lehrgang ist bereits gestartet, ein sechster für das kommende Jahr geplant.

Quelle: Land NRW

Drucken