Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Service & Organisation

Neuer Haltepunkt für die Bundesstadt: Bonn UN Campus geht pünktlich zur Klimakonferenz in Betrieb

07.11.2017

Nach rund eineinhalb Jahren Bauzeit ist es soweit: Ab Anfang November hat die Bundesstadt Bonn eine neue Verkehrsstation. Der Haltepunkt UN Campus wird ab dem 1. November von allen Zügen des Nahverkehrs angefahren – und damit pünktlich zur bevorstehenden UN-Klimakonferenz (COP 23), die in diesem Jahr in Bonn ausgerichtet wird.

Auf den letzten Metern vor der Inbetriebnahme sind die Bauarbeiten deutlich beschleunigt worden: Der Nahverkehr Rheinland (NVR) und DB Station&Service haben vereinbart, dass der Haltepunkt sechs Wochen früher als ursprünglich geplant angefahren werden soll. Dafür hat der NVR zusätzlich rund 120.000 Euro investiert, um die Bauarbeiten frühzeitig abzuschließen.

„Ich bin froh darüber, dass wir in kürzester Zeit unter hohem zeitlichem Druck eine Lösung gefunden haben. Jetzt können wir den vielen Konferenzteilnehmern aus aller Welt eine sehr gute Reisealternative auf der Schiene bis ins Bundesviertel ermöglichen. Ein großes Lob an alle Beteiligten, dass die vorzeitige Inbetriebnahme funktioniert hat. Ich bin sicher, dass der Haltepunkt auch nach der COP 23 gut von den Pendlern angenommen und zur Entlastung der Verkehrssituation auf den Bonner Straßen beitragen wird“, sagt Dr. Norbert Reinkober, Geschäftsführer des NVR.

Stephan Boleslawsky, Leiter Regionalbereich West der DB Station&Service: „Mit dem neuen Haltepunk besteht ein komfortabler Anschluss bis ins Bundesviertel. Wir danken dem NVR, dass wir es gemeinsam möglich gemacht haben, die Inbetriebnahme der Station noch vor dem Fahrplanwechsel im Dezember zu feiern.“

Für den Neubau der Verkehrsstation UN Campus sind insgesamt rund acht Millionen Euro investiert worden. Der Großteil des Geldes stammt aus Landesmitteln. An der neuen Station gibt es nun zwei Außenbahnsteige mit Bahnsteigdächern und entsprechender Ausstattung. Außerdem ist eine neue Personenunterführung installiert worden. Eine behindertengerechte Rampe erleichtert den Zugang zu den Bahnsteigen und der Personenunterführung. Der Hauptzugang zur Station UN Campus erfolgt von der Joseph-Beuys-Allee / Genscherallee. Außerdem besteht Anschluss über den Fuß-/Radweg vom Rheinweg.

Bis zum Abschluss der UN-Klimakonferenz werden alle Linien den neuen Haltepunkt in beiden Richtungen anfahren. Die RE 5 (DB Regio NRW), RB 26 (Transregio), RB 48 (National Express) und RB 30 (DB Regio NRW) halten in der Zeit am UN Campus. Ab dem 18. November kann die RE 5 den Haltepunkt UN-Campus nicht bedienen und die RB 48 nur in Nord-Süd-Richtung. Nach dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 werden die Linien RE 5, RB 26 und RB 30 den neuen Haltepunkt in beiden Richtungen anfahren. Die RB 48 hält dort in Nord-Süd-Richtung. Sie kann während der Bauarbeiten am Bonner Hauptbahnhof nur in Richtung Bonn-Mehlem halten.

Quelle: VRS

Drucken