Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Wirtschaft & Wissenschaft

DB Regio NRW investiert in Partnerschaft mit National Express

14.03.2017

Positive Bilanz nach einjähriger Kooperation: Zusammenarbeit unter Wettbewerbern erfolgreich.

Die Nahverkehrstochter der Deutschen Bahn, DB Regio NRW, hat für rund 4,5 Millionen Euro eine neue Werkshalle in Münster gebaut. Instandgehalten werden dort nicht die eigenen Fahrzeuge, sondern Züge des Wettbewerbers National Express (NX).

 „Unsere neue Halle in Münster setzt ein wichtiges Signal für unsere Leistungsfähigkeit als Instandhaltungsdienstleister“, betont Andree Bach, Vorsitzender der Geschäftsleitung von DB Regio NRW. „Wir investieren in unsere Zukunft als Partner für Wettbewerber: Dies sichert langfristig Arbeitsplätze vor Ort und stärkt den Nahverkehr in der Region."

Bereits seit über einem Jahr arbeiten die beiden Nahverkehrsunternehmen zusammen: National Express hatte zum Fahrplanwechsel im Dezember 2015 den Betrieb auf den Linien RE 7 und RB 48 übernommen. Die Instandhaltung der eingesetzten Fahrzeuge vergab das britische Unternehmen nach europaweiter Ausschreibung an DB Regio NRW. An den Werksstandorten Münster, aber auch in Düsseldorf, sichert die Partnerschaft insgesamt rund fünfzig Arbeitsplätze.

„Die Zusammenarbeit mit DB Regio zeigt, dass Konkurrenten im Wettbewerb jenseits der Ausschreibungen gute Partner sein können“, so Wolfgang Schuster, Geschäftsführer von National Express. „Denn uns alle verbindet letztlich dasselbe Ziel: Wir wollen mehr Pendler von der Straße auf die Schiene bringen. Dafür brauchen wir den Schulterschluss der Branche.“

Rundum-Service für NX-Elektrotriebzüge

In der neuen Halle können alle turnusmäßigen Kontroll,- Instandhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten durchgeführt werden. Rund zwanzig DB Regio-Mitarbeiter sind in Münster allein für die NX-Elektrotriebwagen des Typs   „Talent 2“ zuständig und setzen sämtliche anfallenden Tätigkeiten an den Fahrzeugen um. Dazu gehört zum Beispiel die Wartung der Klimaanlagen und Türen genauso wie das Wechseln des Getriebeöls. Das Gleis der neuen Halle ist über 90 Meter lang, sodass auch die fünfteiligen Talent-Züge komplett hinein passen.

Quelle: Deutsche Bahn

Drucken