Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Busse & Bahnen NRW

Der NRW-Wanderbahnhof des Jahres 2014 heißt: Bf Schladern (Windeck)

05.08.2014

NRW-Wanderbahnhof des Jahres 2014 in Schladern

Am 24. August 2014 wird der Bahnhof Schladern zum NRW-Wanderbahnhof des Jahres 2014 gekürt. / Foto: WiFö Gmbh, Windeck

Der Bahnhof im Windecker Ortsteil Schladern wird am 24. August 2014 offiziell zum NRW-Wanderbahnhof des Jahres 2014 gekürt.

Köln/Windeck: Seit 2012 ist der komplett modernisierte Bahnhof im Windecker Ortsteil Schladern ein zentraler Treffpunkt für Tagestouristen und Einheimische. Am 24. August 2014 wird er offiziell zum NRW-Wanderbahnhof des Jahres 2014 gekürt. Wanderprofi Manuel Andrack und eine Jury aus Wander- und Nahverkehrsexperten wählten den Bahnhof unter mehr als 100 Vorschlägen aus.

Das strahlend ziegelrote Stationsgebäude mit seinen prägnanten Treppengiebeln, 1859 erbaut, ist nicht nur optisch ein Hingucker. Auch das Konzept, das den Bahnhof Schladern seit zwei Jahren zu einem zentralen Treffpunkt für Tagestouristen und Einheimische macht, überzeugt. Da ist die Bäckerei im Erdgeschoss mit dem schmucken Café und der schönen Außengastronomie, das schon morgens ab 4.30 Uhr den ersten Bahnfahrenden offen steht. Dann das Touristenbüro, das sogar an Wochenenden und Feiertagen von 11 bis 16 Uhr besetzt ist. Hier informiert nicht nur der Verkehrsverein „Windecker Ländchen“ über die schönsten Wanderwege oder die Geschichte der Region, sondern hier steht auch eine nette Auswahl an Windecker Spezialitäten als Mitbringsel oder Souvenir bereit. Eine E-Bike-Ladestation und ein Bankautomat runden das Angebot ab. Kein Wunder also, dass bis zu 3.000 Personen täglich den Bahnhof besuchen. Und Grund genug dafür, dass die Wahl des NRW-Wanderbahnhofs 2014 auf Schladern fiel.

Prämiert aus über 100 Vorschlägen
Die Gemeinschaftskampagne „Busse & Bahnen NRW“ hat den Titel „NRW-Wanderbahnhof des Jahres“ nun zum fünften Mal ausgelobt. Zwischen April und Juni 2014 konnten Bus- und Bahnkunden, Wanderfreunde sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger ihre Empfehlungen dazu im Mobilitätsportal NRW unter www.busse-und-bahnen.nrw.de sowie schriftlich abgeben. „Immer mehr Menschen nutzen gerade in ihrer Freizeit die öffentlichen Verkehrsmittel und freuen sich über Bahnhöfe, die auch in dieser Hinsicht etwas bieten. Darüber hinaus sind attraktive Bahnhöfe mit einem guten Nahversorgungsangebot Visitenkarten einer jeden Stadt und Gemeinde. Deshalb haben wir 2010 die Wahl des NRW-Wanderbahnhofs ins Leben gerufen, und seitdem wächst die Resonanz auf diese Aktion“, erklärt Birgit Strecker vom Kompetenzcenter Marketing NRW. Zuletzt wurden 2013 der münsterländische Bahnhof Billerbeck und 2012 der Bahnhof Lennestadt-Altenhundem im Sauerland zu NRW-Wanderbahnhöfen gekürt.

Moderne Immobilie im alten Stationsgebäude
Wanderprofi Manuel Andrack, der die Bahnhofswahl ebenso wie die Aktion „Wunderbar Wanderbar. Unser NRW!“ seit Jahren unterstützt, und eine Jury aus Wander- und Nahverkehrsexperten wählten als NRW-Wanderbahnhof 2014 den Bahnhof Schladern aus. Erst vor zwei Jahren ist der nach einem Nutzungskonzept der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Windeck betriebene Bahnhof von einem privaten Investor komplett saniert worden: „Sowohl die Sanierung als auch die Nutzung haben uns rund um überzeugt. Der Bahnhof Schladern ist nicht nur ein idealer Wanderbahnhof, sondern kann auch Vorbild für weitere Bahnhofsanierungen sein“, sagte Manuel Andrack. 

Innerhalb kürzester Zeit hat sich die alte Station in Schladern vom unansehnlichen  Gebäude in eine repräsentative Immobilie verwandelt, die heute der gesamten Region positive Impulse gibt. Der Haltepunkt der S-Bahnlinie 12 und des Regionalexpress 9 gilt als „Tor des östlichen Rhein-Sieg-Kreises“, liegt er doch zentral zwischen Publikumsmagneten der Tourismusgemeinde Windeck – der Gedenkstätte Landjuden an der Sieg in Rosbach, dem Besucherbergwerk Grube Silberhardt, dem Museumsdorf Altwindeck am Fuße der Burg Windeck und den Ruinen der alten Pulverfabrik im Elisenthal. Vor allem an Wochenenden ist der Bahnhof Start und Ziel vieler Wanderstrecken oder Zwischenstation auf dem Natursteig Sieg, der von Siegburg bis zur Landesgrenze führt. Neben Bäckerei, Café und Tourismusbüro hat eine Steuerkanzlei Räumlichkeiten im Stationsgebäude bezogen. Schließlich findet sich dort auch ein Loft, das von Unternehmen aus der Region als Seminar- oder Tagungsraum genutzt werden kann.

Preisverleihung am 24. August 2014
Am 24. August wird Jurymitglied und Pate der Wanderbahnhofswahl Manuel Andrack mit NRW-Verkehrsminister Michael Groschek die Plakette an die Gemeinde Windeck übergeben. Im Anschluss an die offizielle Auszeichnung machen sich Wanderfans, die an der Wahl teilgenommen hatten, zusammen mit Manuel Andrack und Michael Groschek auf zur Wanderung rund um den neuen Wanderbahnhof.

„Wunderbar Wanderbar. Unser NRW!“
Kennen Sie bereits die „Wunderbar wanderbar“-Touren 2014? Hier finden Sie die Broschüre und viele Zusatzinformationen zu den diesjährigen Touren. Außerdem können Sie im Tourfinder durch alle Wandervorschläge von Manuel Andrack seit 2010 stöbern.

Hinweis an die Redaktionen:
Hier finden Sie Pressefotos zum Download (Filter: Wanderbahnhof 2014).
Die Broschüre „Wunderbar wanderbar. Unser NRW!“ finden Sie hier

 

Pressekontakt:
Holger Klein
Kompetenzcenter Marketing NRW
bei der Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Glockengasse 37-39
50667 Köln
Tel.: 0221/20 808 47
Fax: 0221/20 808 88 47
E-Mail:
holger.klein@vrsinfo.de

 

Busse & Bahnen NRW: „Busse & Bahnen NRW“ ist eine Gemeinschaftskampagne des NRW-Verkehrsministeriums, der Zweckverbände, Verkehrsverbünde und Verkehrsgemeinschaften in Nordrhein-Westfalen. Mit dem Ziel, das ÖPNV-Angebot in Nordrhein-Westfalen weiter zu verbessern, setzen die Akteure gemeinsam Tarif-, Marketing- und Kommunikationsprojekte um. Federführende Geschäftsstelle für die Aufgaben ist das Kompetenzcenter Marketing NRW.

Der NRW-Tarif: Der NRW-Tarif ist der Nahverkehrstarif für Fahrten innerhalb Nordrhein-Westfalens, die über die Grenzen von Verkehrsverbünden und -gemeinschaften hinausgehen. Er gilt stets von „Haus zu Haus“, d.h. mit nur einem Ticket können alle Busse, Straßen-, Stadt- und U-Bahnen sowie Nahverkehrszüge und die S-Bahn (2. Klasse) genutzt werden. Seit seiner Einführung im August 2004 befindet sich der NRW-Tarif auf Erfolgskurs: 2013 haben Nahverkehrsreisende über 35 Millionen Fahrten mit den Tickets des NRW-Tarifs unternommen.

Kompetenzcenter Marketing NRW: Das beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg angesiedelte Kompetenzcenter Marketing NRW fungiert seit über zehn Jahren als Geschäftsstelle für den NRW-Tarif und nimmt für die Verkehrsverbünde und -unternehmen in NRW gemeinsame Aufgaben in den Bereichen Tarif, Vertrieb, Einnahmeaufteilung, Marktforschung und Kommunikation wahr. Neben der Weiterentwicklung des NRW-Tarifs werden hier Konzepte für überregionale Qualitätsfragen wie die landesweite Mobilitätsgarantie entwickelt und landesweit vermarktet. 

 
 

Das könnte Sie auch interessieren

Tickets & Tarife

Für einen Tag

Einen ganzen Tag lang kreuz und quer durch NRW, mit einem Schöner Tag Ticket zum festen Preis.

Aktionen

Neuer HandyTicket-Shop im VRR

Fahrgäste, die im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr unterwegs sind, können ab sofort von einem neuen, benutzerfreundlichen HandyTicket-Shop...

Drucken