Das Mobilitaetsportal NRW
 
schliessen

Gut fürs Land und gut für die Menschen

Foto: Emanuel Bloedt

Der Rhein-Ruhr-Express (RRX) ist mehr als das wichtigste Schienenvorhaben in Nordrhein-Westfalen, er ist von zentraler Bedeutung für die Entwicklung des Landes – weit über den Mobilitätssektor hinaus. Eine Nutzenstudie hat die Impulse des RRX näher untersucht und zeigt: Der RRX ist gut fürs Land und gut für die Menschen.

Für die im Auftrag des NRW-Verkehrsministeriums erstellte Studie hat das Fachbüro SCI Verkehr die Auswirkungen des RRX auf Nordrhein-Westfalen und seine Regionen untersucht. Die Ergebnisse zeigen die positiven Impulse des Projekts für Mobilität, Wirtschaft, Umwelt und die Menschen im Land auf. Danach hebt das Schienenprojekt nicht nur den Regionalverkehr in Nordrhein-Westfalen auf eine neue Stufe, sondern stärkt durch die bessere Vernetzung von Rheinland, Ruhrgebiet und Westfalen auch den Wirtschaftsstandort insgesamt. Davon profitieren nicht zuletzt die rund 4,5 Millionen Erwerbstätigen, die jeden Tag über die Grenzen ihres Wohnortes hinaus pendeln.

Ein Schub für Lebensqualität und Teilhabe

Das verbesserte Angebot wird der Studie zufolge mehr Menschen zu einem Umstieg auf den umweltfreundlichen Schienenverkehr bewegen. Bis zu 24.000 Personenfahrten könnten so von der Straße auf die Schiene verlagert werden und der RRX damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Auch die Lebensqualität der Menschen in Nordrhein-Westfalen erhält durch den RRX einen positiven Schub. Rund acht Millionen Einwohner leben in Städten mit RRX-Halt – das sind 45 Prozent der Bevölkerung im Land. Sie profitieren künftig vom schnelleren, komfortableren und zuverlässigeren Angebot auf der Schiene. Der niveaugleiche Ein- und Ausstieg, die Ausstattung der Züge sowie der barrierefreie Umbau vieler Bahnhöfe verbessern insbesondere die Teilhabe für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen. Das betrifft in den Orten mit RRX-Halt rund 2,5 Millionen Bürgerinnen und Bürger – Menschen im Rollstuhl genauso wie Fahrgäste mit großen Gepäckstücken oder Kinderwagen.

Mehr zum Thema:

RRX-Nutzenstudie

Drucken